Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Festnahme nach Großbrand in Altstadt

36-jähriger Stadthäger sitzt in U-Haft Festnahme nach Großbrand in Altstadt

Nach dem Feuer in der Stadthäger Altstadt am frühen Sonnabend ist der Polizei ein schneller Erfolg gelungen: Bereits kurz nach dem Brand konnten sie einen Tatverdächtigen festnehmen. Der 36-jährige Stadthäger sitzt in U-Haft.

Voriger Artikel
Feuer in der Gerbergasse
Nächster Artikel
Dummheiten gehören dazu

STADTHAGEN. Wie berichtet, war das Feuer in der Gerbergasse um kurz vor 4 Uhr ausgebrochen, und zwar an einem Gebäude in der Gerbergasse. Da der Bereich der Altstadt eng bebaut ist und auch Teile des Stadthotels betroffen waren, rückten die örtlichen Feuerwehren mit einem Großaufgebot aus. 140 Einsatzkräfte löschten das Feuer vom Boden aus sowie aus der Luft.Nach Angaben von Polizeisprecher Axel Bergmann mussten auch fünf Hotelgäste evakuiert werden. Brandherd war offenbar eine Tonne, die an einem Anbau zwischen dem Hotel und der Tanzschule Uschi Braun stand.

Stadthäger lotst Polizei zum vermutlichen Täter

Den schnellen Erfolg haben die Polizeibeamten einem aufmerksamen Augenzeugen zu verdanken. Der Mann war es auch, der die Feuerwehr alarmiert hatte. Der Passant hatte den Brand in einer Mülltonne bemerkt und beobachtet, wie ein Mann von dem Feuer wegging. Er informierte die Einsatzkräfte und verfolgte den Unbekannten. Währenddessen telefonierte er mit der Wache und lotste die Beamten schlussendlich zu dem Tatverdächtigen. Die Festnahme erfolgte an der Habichhorster Straße.

Der 36-Jährige wurde auf Antrag der Bückeburger Staatsanwaltschaft im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Dieser sah den dringenden Tatverdachte bestätigt und erließ die Unterbringung in Untersuchungshaft.Der 36-Jährige nahm sich einen Anwalt. Ob er sich zu den Tatvorwürfen in der Vernehmung geäußert hat, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Eines steht allerdings fest: Der Mann steht in dringendem Tatverdacht der Brandstiftung, möglicherweise auch in besonders schwerem Fall, da Menschenleben in Gefahr waren. Zum entstandenen Schaden können die Ermittler derzeit noch keine Angaben machen. vin

Bildergalerie vom Einsatz in der Gerbergasse

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Brand an der Gerbergasse

Nach der Festnahme des mutmaßlichen Brandstifters von der Stadthäger Gerbergasse ermitteln die Beamten derzeit, ob weitere Taten auf dessen Konto gehen könnten. Wie berichtet, steht der 36-Jährige in Verdacht, am frühen Sonnabendmorgen ein Feuer an einem Anbau in der kleinen Gasse gelegt zu haben.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr