Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Flaschenpost war gestern

Stadthagen Flaschenpost war gestern

Wer hat die Nuss geknackt? Michael Kasior aus Stadthagen war es nicht, zumindest nicht beim ersten Mal. Der 72-Jährige hat nicht schlecht gestaunt, als er bei zwei Walnüssen, die er im Lebensmittelgeschäft WEZ gekauft hatte, Zettel statt Samen fand.

Voriger Artikel
Zähes Ringen um die Zehntscheune
Nächster Artikel
Das Publikum zeigt sich beim Mitsingen schüchtern

Ein Zettel anstelle eines Samens war in der verklebten Nussschale versteckt. 

Quelle: vr

STADTHAGEN. Doch alles von Anfang an: Kasior und seine Frau sind begeisterte Nussesser – sollen Nüsse doch eine Wohltat für Herz und Blutgefäße sein, vor Herzinfarkten und Schlaganfällen schützen. Als das Ehepaar beim WEZ zwei Schaufeln frischer Walnüsse kaufte, rechnete es jedoch nicht mit dem sonderbaren Inhalt. „Als meine Frau zuhause die erste Nuss knackte, waren wir wirklich sehr erstaunt, als wir einen Zettel aus der Schale zogen“, erinnert sich Kasior. Auf dem Zettel stand in sauberen Handschrift: „Habe den Inhalt genossen“. Amüsiert ist der Stadthäger schon über den Fund, der sich bei einer weiteren Nuss wiederholte. „Im ersten Moment haben wir gedacht, dass es vielleicht ein Hilferuf ist, davon hört man ja ab und zu in den Nachrichten“, so der Senior.

Der unbekannte Nussknacker hat sich jedenfalls für seinen Scherz viel Mühe gegeben. Der Inhalt wurde aus einer sauber aufgebrochenen Schale entfernt, die anschließend an der Naht wieder so zusammengeklebt wurde, dass man auf den ersten Blick nicht erkennen konnte, dass es sich um eine leere Nuss handelt. Anschließend wird der Nussfälscher sein Werk in die Walnussauslage im WEZ geschmuggelt haben müssen, sodass sie von da aus in die Einkaufstüte der Kasiors gelangt ist.

Ob es vielleicht der Weihnachtsmann war, der sich für seinen anstrengenden Einsatz an Heiligabend stärken wollte, wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben. Allerdings, findet Michael Kasior, hätte auf dem Zettel ruhig noch ein Weihnachtsgruß stehen können.  vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr