Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Flucht durch die Gärten

Stadthagen Flucht durch die Gärten

Eine filmreife Verfolgungsjagd hat am Montagnachmittag zwei Polizistinnen in Atem gehalten. Sie waren bei einer Routinekontrolle auf einen Mann getroffen, der per Haftbefehl gesucht wurde.

Voriger Artikel
Mit Schwung in den Herbst
Nächster Artikel
Wege aus der Schuldenkrise
Quelle: Polizei

Stadthagen. Gegen 16.10 Uhr haben die beiden Beamtinnen demnach den 23-Jährigen an der Kreuzung von Enzer Straße und Gartenstraße angehalten. Der junge Mann war auf einem Fahrrad unterwegs. Grund für die Überprüfung sei das „Bauchgefühl“ der Polizistinnen gewesen, das man einem Sprecher der Stadthäger Polizei zufolge nach einigen Jahren Berufserfahrung entwickelt.
Auf das Gefühl war in diesem Fall Verlass: Der Mann stieg zunächst ruhig vom Fahrrad, stellte es ab – und rannte los, die Enzer Straße hinab in Richtung Innenstadt. Eine der Polizistinnen lief dem Flüchtigen hinterher, die andere machte sich mit dem Auto an die Verfolgung.
Die Fahrt endete auf dem Besucherparkplatz des Amtsgerichtes. Dort sprang die Fahrerin aus dem Auto und machte sich nun ebenfalls zu Fuß hinter dem Mann her. Dabei ging es durch private Gärten, der Verfolgte sprang über Zäune und einen Komposthaufen, die Polizistin blieb ihm auf den Fersen. Ein Richter rief der zweiten Polizistin aus einem Fenster im Obergeschoss des Amtsgerichtes die Fluchtrichtung zu.
Auf einem Grundstück an der Poststraße, so die Polizei, ging dem 23-Jährigen schließlich die Puste aus. Er blieb stehen und ließ sich widerstandslos festnehmen.
Der Grund für die halsbrecherische Flucht: Gegen den Mann, einen Albaner, besteht ein Haftbefehl zur Abschiebung. Demnach hält er sich illegal im Land auf. Bekannt ist er den Behörden einer Pressemitteilung der Polizei zufolge „wegen einer Reihe von Eigentumsdelikten“.
In dem Zusammenhang möchte die Stadthäger Polizei nach eigenen Angaben „mit der Veröffentlichung des Fotos den rechtmäßigen Eigentümer des Rades ermitteln“. Dieser wird gebeten, sich unter Telefon (0 57 21) 4 00 40 zu melden. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg