Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Flüchtlingsgegner droht CDU
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Flüchtlingsgegner droht CDU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 31.10.2015
Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Stadthagen

Mitarbeiter der Geschäftsstelle entdeckten den halbierten Ytong-Stein, als sie am Mittwoch die Tür aufschließen wollten. Unter dem Stein lag nach Angaben des CDU-Geschäftsführers, Hagen Holste, ein Zettel – eingepackt in einer Klarsichtfolie. Auf ihm die Botschaft: „Stoppt den Flüchtlingsstrom oder der nächste Stein fliegt durchs Fenster!“

Umgehend verständigten die Angestellten die Polizei. Beamten stellten den Stein und den Zettel sicher. Jetzt soll ein Kriminaltechniker mögliche Spuren sicherstellen.

„Wir werden uns davon nicht beirren lassen“, betont Geschäftsführer Holste im Gespräch mit den SN. Außerdem könnte die örtliche CDU die Bundespolitik so oder so nicht direkt beeinflussen, stellt der Christdemokrat klar. „Ich persönlich befürworte außerdem die Politik von Angela Merkel.“

Es ist spürbar, dass der Ton in Sachen Flüchtlingspolitik schärfer wird. Nicht nur die Botschaft an die Kreis-CDU ist ein Indiz dafür. Auch die Schaumburger Nachrichten werden aufgrund ihrer Berichterstattung zum Thema in letzter Zeit vielfach beleidigt. Besonders in den sozialen Netzwerken werden Journalisten angegangen.

Der Fall des Ytong-Steins liegt nun bei dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg, da es sich dabei um eine politisch motivierte Tat handelt.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Absender der Drohung beim Platzieren des Steines beobachtet haben. Tatzeitraum ist von Dienstagabend, 20.40 Uhr, bis Mittwoch, 8 Uhr. Hinweise nimmt die Dienststelle in Stadthagen unter (05721) 40040 entgegen. vin

Anzeige