Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Freibad: Theiß will zweite Bürgerumfrage
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Freibad: Theiß will zweite Bürgerumfrage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 24.09.2015
Anzeige
Stadthagen

Wie aus einer Tischvorlage für die nächste Sitzung des Verwaltungsausschusses (VA) hervorgeht, soll dieser nach Wunsch des Bürgermeisters beschließen: „Die Verwaltung wird beauftragt, zeitnah über die Internetseite der Stadt und in schriftlicher Form (Verteilung eines Umfragebogens an die Haushalte) das Meinungsbild der Bürger zu erkunden, ob angesichts der schwierigen finanziellen Lage der Stadt in ein Hallen-Bewegungsbecken oder ein Freibad/Außenschwimmbad investiert werden soll.“

Mit der 2014 durchgeführten Umfrage sei festgestellt worden, so Theiß in der Tischvorlage weiter, dass von der Bevölkerung mit annähernd gleicher Prozentzahl sowohl der Bau eines Bewegungsbeckens als auch die Errichtung eines Freibades gewünscht wird.

Es werde in absehbarer Zeit nicht möglich sein, schreibt Theiß, beide Investitionen umzusetzen. „Bisher nicht festgestellt ist der Bürgerwille zu der Frage, welche Investition bevorzugt wird, wenn nur eine Investition getätigt werden kann. Dies ist Ziel der vorgeschlagenen Bürgerumfrage.“

Dazu sei es erforderlich, die Bürger darauf hinzuweisen, mit welchem Investitionsvolumen und jährlichen Folgekosten die beiden Vorhaben verbunden sind. Dies beinhalte auch Vorschläge zu deren Finanzierung. Neben zusätzlichen Einnahmen, so Theiß weiter, könnten dies auch Einsparungsmaßnahmen an anderen wichtigen Stellen, zum Beispiel bei freiwilligen Leistungen, oder Steuererhöhungen sein. Das mit der Mittel der Bürgerumfrage festgestellte Meinungsbild kann laut Theiß die „Grundlage für eine politische Entscheidung darstellen“.

Infoabend zur Entwicklung des Tropicana

Einen Bürger-Infoabend zur „Weiterentwicklung des Tropicana“ veranstaltet die Stadtverwaltung am Mittwoch, 23. September, um 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Rathauspassage 1. Dazu sind alle interessierten Bürger eingeladen. Vorgestellt werden laut einer Ankündigung aktuelle Varianten zum Thema „Außenschwimmen“, sprich zur Frage : In welcher Form ist ein Freibad denkbar? Präsentiert werden auch die bisherigen Planungen zum Thema Bewegungsbecken. Für beide Bereiche werden zudem die jeweiligen Kosten vorgestellt. Berichtet wird demnach auch über die ersten Ergebnisse der Untersuchungen zur energetischen Optimierung des Tropicana und über weitere Überlegungen zur Attraktivitätssteigerung des Bades.

ssr

Wirklich angezeigt?

Von Stefan Rothe

Hallen-Bewegungsbecken oder Freibad? Bürgermeister Oliver Theiß will ein zweites Bürgervotum einholen: Doch ist eine erneute Befragung wirklich angezeigt?
Denn die politische Beschlusslage ist im Grunde schon weiter. Einmütig hatte der Rat im Frühjahr entschieden, vorsorglich für 2016 Geld für den Bau eines Bewegungsbeckens einzuplanen. Begründung: Ein Bewegungsbecken sei mit Blick auf Investitionssumme, Folgekosten und den Grad der erhofften Attraktivitätssteigerung die wirtschaftlich verantwortbare Lösung. Das Ergebnis der Bürgerumfrage von 2014 sprach nicht gegen diese politische Entscheidung.
Wenn Theiß nun aber unbedingt ein zweites Mal eine Bürgermeinung einholen will, muss die Umfrage professionelle Kriterien erfüllen. Heißt: Sie sollte repräsentativ sein und möglichst von unabhängiger Stelle durchgeführt werden. Anders als die erste Befragung noch kurz vor „Theiß’ Amtsantritt. Sie hatte damals einen eher zufälligen, wenig strukturierten Charakter. Zweifel am Ergebnis und damit am Wert waren seinerzeit durchaus erlaubt.

Anzeige