Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Freie Fahrt ab Freitag

Geschafft Freie Fahrt ab Freitag

Durchhalten lautet die Devise für alle, die es satt haben, sich jeden morgen in die Warteschlange an der Baustelle Vornhäger Straße (B65) einzureihen. Laut Uta Weiner-Kohl soll die Strecke ab kommendem Freitag wieder in beide Richtungen befahrbar sein.

Voriger Artikel
Neun Jahre Haft für Drahtzieher
Nächster Artikel
WIR präsentiert neue Kandidatenliste
Quelle: pr.

Stadthagen. Damit dürfte dann auch der tägliche Stau in Richtung Stadthagen ein Ende haben. Wegen des Lkw-Unfalls am Montag auf der A2 und der Vollsperrung der Autobahn bis gestern Vormittag ging es an dem Nadelöhr im Baustellenbereich der B65 nur noch mit Schritttempo Richtung Stadthagen voran.

Aufgrund der nun absehbaren Zeit bis zur Aufhebung der Umleitungsregelung, lohnt es sich laut Weiner-Kohl aber nicht, über Möglichkeiten der Entzerrung des Verkehrs in dem Bereich nachzudenken. Das war in den vergangenen Wochen vielfach von Bürgern gefordert worden.

Lange Staus zu Stoßzeiten

Bislang wurden Autofahrer Richtung Stadthagen über eine Stichstraße und die Straße Vornhagen um die Baustelle für den 2+1-Ausbau der B65 geleitet. Besonders zu Stoßzeiten bildeten sich an der Einmündung des Verbindungsweges auf die Hauptstraße lange Staus. Auch dem öffentlichen Nahverkehr hat das zum Teil Probleme bereitet.

Nach Angaben von Christina Zervas, Mitarbeiterin des Stadthäger Busunternehmens Ruhe-Reisen, hat vor allem die Ampelschaltung an der Engstelle am Vornhäger Krug für „kleine Verzögerungen“ gesorgt. „Vor Kurzem wurde die Ampelschaltung verkürzt, da kommen jetzt vielleicht gerade mal drei Autos durch, da staut es sich dann natürlich zurück.“ Von erheblichen Auswirkungen sei der Linienverkehr des Busunternehmens glücklicherweise verschont geblieben.

Ab Ende der Woche sollen Verkehrsteilnehmer nun aber aufatmen können. Der Verkehr soll Weiner-Kohl zufolge dann auf der neuen B65-Trasse , sowohl nach Stadthagen wie auch nach Bad Nenndorf, rollen können.

Fahrbahn etwas schmaler

Wie berichtet, ist geplant, die alte Bundesstraße als Verbindungsweg für die Anbindung der Siedlungen Lohhof und Kobbensen zu nutzten. Dafür wird die Fahrbahn etwas schmaler parallel zu der neu ausgebauten Trasse von der Straße Vornhagen über die jetzige Stichstraße bis nach Kobbensen führen.

Auf dem Wirtschaftsweg wird, wie Weiner-Kohl erklärte, eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 Stundenkilometern gelten. Die Verbindungsstraße als reine Anliegerstraße auszuweisen, sei nicht angedacht. Auf der neuen B65 sollen nach Fertigstellung 100 Stundenkilometer erlaubt sein. tbh, vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg