Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Für die Jungen geht es hoch hinaus

Stadthagen / Präventionstage Für die Jungen geht es hoch hinaus

Die Aktionsstage gegen Gewalt des Präventionsrates „Wir plus“ sind am Mittwoch mit einer Präsentation der Ergebnisse beendet worden. 62 Schüler aus sechs Stadthäger Schulen arbeiteten in sechs Gruppen in unterschiedlichen Workshops.

Voriger Artikel
Besuch bei den Ozeanriesen
Nächster Artikel
Noch Karten für Preisverleihung im Ratskeller

Die Jungs demonstrieren Talent zum Klettern.

Quelle: mak

Stadthagen. Eltern und Großeltern waren zur Vorstellung der Workshops eingeladen. „Bei dieser Aktion haben die Kinder viel Neues gelernt, trotzdem stand vor allem der Spaß im Vordergrund“, sagte Stadtjugendpfleger Ralf Cordes. Nicht nur die Kinder, auch die betreuenden Erwachsenen konnten viele neue Eindrücke sammeln.

Carmen Schulze-Meyer bot während der Präventionstage einen Theaterworkshop an. Das Ergebnis waren einstudierte Mini-Szenen, die die Kinder engagiert vorführten. „Ganz locker bleiben“, beruhigte Schulze-Meyer die aufgeregten Schüler.
Die Teilnehmer des Mädchenworkshops präsentierten ein Plakat, das dokumentiert, welche Eigenschaften Teamarbeit fördern und welche nicht. Positive Eigenschaften waren auf grüner Pappe notiert, schlechte Eigenschaften auf roter Pappe. Mit einem Stuhlkreis demonstrierten sie eine Übung, bei der die Teamarbeit nur hoch konzentriert funktionieren konnte. Sie zogen die Stühle auf die hinteren Beine und wechselten die Stühle, ohne die vorderen Beine wieder auf den Boden aufkommen zu lassen. Vorbereitet wurden die Inhalte des Mädchenworkshops von Eleonore Feldmann.
Das Angebot nur für Jungs bot Spannung und Action pur: Mit ihrem Betreuer Andree Schinke kletterten sie im Wald die Hänge hinauf und wieder hinunter und bewegten große Steine hin und her. Ihre Kletterkünste demonstrierten die Jungs abgesichert aus dem Stand vor ihrem Publikum und kletterten Richtung Decke. Eine Dia-Show präsentierte die Bastelarbeiten der Kinder aus dem Kunst-Workshop. Aber auch Zeichnen und Singen mit Kursleiter Stephan Kaps stand auf dem Programm.
Interviewkunst und digitale Bildbearbeitung brachte George Speckert von den Medienexperten vom „Flusux-Team“ aus Hannover den Schülern beim Reporter-Workshop näher. Speckert spielte einen Teil der angefertigten Radiointerviews „Live vom Bückeberg“ ab. Die rasenden Mini-Reporter befragten für ihre Interviews die Teilnehmer der anderen Workshops.
Auch die Lehrer kamen nicht zu kurz: Gemeinsam absolvierten sie eine Niedrigseilgarten-Tour und behandelten das Thema „Häusliche Gewalt“, um ihren Blick für dieses Problem zu schärfen. Angeboten wurde der Workshop vom Mädchen- und Frauenberatungszentrum „Basta“ aus Hannover.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr