Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
G20: Keine weiteren Kräfte

Polizei Schaumburg G20: Keine weiteren Kräfte

Nach den Ausschreitungen beim aktuell laufenden G20-Gipfel in Hamburg werden aus dem gesamten Bundesgebiet weitere Einsatzkräfte der Polizei nachalarmiert. Aus Stadthagen wird es keine weitere Unterstützung geben.

Voriger Artikel
Trio baut Schilder auseinander
Nächster Artikel
70.000 Euro für Hüttenstraße

STADTHAGEN. Generell hat die Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg der Anfrage eine Absage erteilt. Der Grund: Sollten weitere Beamte nach Hamburg reisen, könnte der Alltagsbetrieb der Kommissariate nicht aufrecht erhalten bleiben. Derzeit sind 16 Polizisten aus Schaumburg sowie zwei Stadthäger Polizeibeamte mit Motorrad in der Hansestadt im Einsatz. Die gleiche Anzahl stellt nach Angaben von Polizeisprecher Axel Bergmann Nienburg.

Dass die Lage beim G-20-Gipfel derart eskaliert und vermummte Autonome die Stadt in diesen Ausnahmezustand versetzt, überrascht auch Bergmann – selbst Gipfel erprobt. „Offenbar geht es den Tätern darum, gezielt Polizisten zu verletzen. Das ist krank“, sagt der Behördensprecher. „Denen geht es nicht um Politik, sondern um pure Gewalt“, zeigt er sich fassungslos.  vin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr