Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Geld für den Georgschacht?
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Geld für den Georgschacht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 24.04.2017
Der marode Wasserturm soll abgerissen werden Quelle: Archiv
STADTHAGEN

Diese Idee sei auch bei der vergangenen Sitzung des Planungs- und Bauausschusses diskutiert worden. Mit dem Maßnahmenprogramm Leader unterstützt die Europäische Union jährlich innovative Projekte im ländlichen Raum mit dem Ziel, langfristig auf eine eigenständige regionale Entwicklung hinzuwirken. In Stadthagen könnte diese Förderung ab 2018 von der Kernstadt auf den Georgschacht ausgedehnt werden.

Davon würde nach Angaben Hegemanns außer der denkmalgeschützten Waschkaue – der sogenannten Kohlenkirche –, bei der eine Untersuchung ergeben soll, wie viel von der ursprünglichen Substanz erhalten werden kann, auch das Umspannwerk profitieren. Dieses sei weitgehend erhalten und könnte mit den Fördergeldern der EU instand gesetzt werden.

Die politische Entscheidung über das Projekt ist für den Herbst vorgesehen. Maßgeblich für eine Zustimmung ist laut Hegemann, ob sich die Stadt Stadthagen für die Bereitstellung von Komplementärmitteln bereit erklärt, also das Projekt durch den Einsatz eigener Gelder mitträgt.

Wie berichtet, will die Stadt den maroden Wasserturm im ehemaligen Bergbaugebiet auf eigene Kosten abreißen lassen. Eine Sanierung sei finanziell nicht darstellbar. Der Besitzer des historischen Turms kann die anfallenden Kosten nicht tragen. Der bevorstehende Abriss hatte besonders bei alteingesessene Stadthägern für Ärger gesorgt. hec