Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Georgschacht soll Forschungsstandort werden

Stadthagen Georgschacht soll Forschungsstandort werden

Der Planungs- und Bauausschuss des Rates wird sich auf Antrag der SPD/Grüne/FDP-Gruppe ein weiteres Mal mit dem Georgschacht befassen.

Voriger Artikel
Mehr Aufgaben, zu wenig Geld
Nächster Artikel
Auch Stadthagen soll in Bewegung kommen

STADTHAGEN. Die Ampelkoalition will nämlich, dass die Stadtverwaltung beauftragt wird, „ein Konzept für den Georgschacht als außerschulischen Lern- und universitären wie auch betrieblichen Feldforschungsstandort für Industriegeschichte und Energiegewinnung zu entwerfen“. Zudem soll laut Antrag „das Areal Am Georgschacht mit seiner historischen Bedeutung für die Stadt in die Planungen für das Stadtjubiläum 2022 aufgenommen werden“.

Der aktuell sich abzeichnende Übergang der Energieerzeugung von der „schwarzen“ Kohle zu „weißen“ Erneuerbaren Energien durch die Pläne für einen Solarpark eröffnen laut Antrag „einen besonderen Aspekt der Feldforschungsmöglichkeiten für Schulen, Universitäten und Betriebe“. Zudem biete sich an, „Spuren des ehemaligen Kohlebergbaus aufzunehmen, die noch heute am Georgschacht vorzufinden sind“ und diese in geeigneter Weise museal auszugestalten.

Halden-Plaza auf der Spitze

Auch für ein breiteres Publikum sollte die Bergehalde geöffnet werden, schlägt die Ampel vor. Dazu könnte auch eine Aussichtsplattform (Halden-Plaza) gehören.

Neben Stadtevents in der Innenstadt und der Hervorhebung der Spuren der Weserrenaissance sollte nach Vorstellung der Mehrheitsgruppe auch die mit dem Georgschacht verbundene Industriegeschichte bei den Veranstaltungen zum Stadtjubiläum 2022 eine Rolle spielen.

Die öffentliche Sitzung des Planungs-und Bauausschusses beginnt am Donnerstag, 6. April, um 17 Uhr im Ratsaal des Rathauses, Rathauspassage1. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
„Wahnsinnig kostenintensiv“

Nur in extrem abgespeckter Form hat der Planungs- und Bauausschuss des Rates der Stadt Stadthagen einen Antrag der Ampel-Mehrheitsgruppe zur Entwicklung des Georgschacht-Areals empfohlen. Die Umsetzung aller in der Antragsbegründung genannten Punkte würde „ganz enorme Summen Geld kosten“, sagte Bauamtsleiter Gerd Hegemann.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr