Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Gewerbepark boomt

Keine Party-Halle in Stadthagen Gewerbepark boomt

„Es könnte nicht besser laufen.“ Diese Bilanz zieht Tobias Franke, Inhaber des Gewerbeparks Schaumburg an der Gubener Straße in Stadthagen: „Wir sind nahezu komplett ausgebucht.“  Rund 80 Unternehmen haben sich auf dem ehemaligen Alcatel-Gelände eingemietet und bieten 120 Menschen einen Job.

Voriger Artikel
Optimismus überwiegt
Nächster Artikel
Gemeinden verlieren weiter an Mitgliedern

Gewerbepark-Inhaber Tobias Franke (rechts) und Mitarbeiter Thorsten Steinweg sind mit der Entwicklung der Immobilie zufrieden.

Quelle: SSR

Stadthagen. Der Bau einer 6000 Quadratmeter großen neuen Halle war einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres, wie Franke schildert. Hineingezogen ist die im Gewerbepark schon länger ansässige Firma Lagerlogistik Wunstorf, die dort Flaschen zwischenlagert und umschlägt. Auch einige neue Mieter sind nach Darstellung von Gewerbepark-Mitarbeiter Thorsten Steinweg in den vergangenen Monaten hinzugekommen. So etwa die Pumpenfirma Fristam mit Hauptsitz in Hamburg, die in einer Halle Lebensmittelpumpen entwickelt und Prototypen herstellt. Ein weiterer Neuzugang ist die Firma Staplerwelt Diedrich, die Gabelstapler verkauft und wartet sowie auf dem Freigelände Schulungen im Führen der Fahrzeuge veranstaltet. Nicht zuletzt ist auch die Firma Cool Jack hinzugekommen, die in einer der Hallen Geräte und Trockeneis lagert, mit dem das Unternehmen Reinigungen durchführt.

 

 „Wenn ein Mieter auszieht, haben wir sofort einen Nachfolger“, berichtet Steinweg. „Dabei machen wir keinerlei Werbung.“ Besonders stark sei die Nachfrage nach Lager- und Geschäftsflächen zwischen 80 und 200 Quadratmetern. Für einige Flächengrößen gebe es sogar Wartelisten. Insgesamt sind auf dem Gewerbepark 48000 Quadratmeter an Nutzfläche in Gebrauch, dazu kommen 77000 Quadratmeter an Freigelände.

Mehr als vier Millionen Euro investiert

Ganz aktuell gibt es nach Darstellung von Steinweg eine Anfrage einer Firma aus Hongkong, die den direkten Gleisanschluss nutzen will, um auf dem Gelände Container umzuschlagen. „Wir befinden uns in Gesprächen über einen Kontrakt“, so Steinweg. Eventuell könnte der Gewerbepark dafür in Richtung Süden erweitert werden, deutet der Mitarbeiter an.

 Für das laufende Jahr stehen Investitionen in der Größenordnung von 750.000 Euro an. Dabei geht es vor allem um die Parzellierung von Hallen in kleinere Einheiten, um dem Bedarf nachzukommen. Seit der Gründung des Gewerbeparks im Jahre 2010 sind nach Angaben von Franke mehr als vier Millionen Euro in die Immobilie investiert worden. „Jeder Euro, der hier verdient wird, fließt wieder in den Gewerbepark“, formuliert Steinweg. Die Gewerbepark Schaumburg GbR hat neben Inhaber Franke noch drei Mitarbeiter.

 Verabschiedet haben sich die Verantwortlichen des Gewerbeparks von der Idee, auf dem Gelände eine Party-Halle zu errichten. Dazu sollte eine aufbaufertige Halle dienen, die aus Altbeständen der US-Armee erworben wurde. „Wir hätten das gerne gemacht, sind aber zu der Überzeugung gekommen, dass sich das wirtschaftlich nicht rechnet“, bedauert Franke.

 Steinweg berichtet, dass es seit Mitte vergangenen Jahres einige Kaufangebote für die gesamte Immobilie gegeben habe, macht aber sofort unmissverständlich deutlich: „An einen Verkauf denken wir nicht.“ ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr