Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gitterrost-Gemälde und Charakterköpfe

Stadthagen / Ausstellung Gitterrost-Gemälde und Charakterköpfe

Mit Portraits von Barack Obama und Angela Merkel sowie abstrakte Kunst aus unterschiedlichen Materialien wie Zeitungspapier, Gitterrosten und Süßwarenverpackungen hat das Café Bruchhof rund 20 Gäste am Freitagabend zu einer Ausstellungseröffnung begrüßt.

Voriger Artikel
Von Beethoven und Backfischjahren
Nächster Artikel
FC Stadthagen: Kinder und Jugendliche bezahlen mehr

Bis zum 17. Juni sind die Bilder von Boleslaw Jankowski (Zweiter von links) und Helmut Mahlstedt, hier mit Atelier-Mitarbeiter Uwe Kreutzkamp, im Café Bruchhof zu sehen.

Quelle: aw

Stadthagen. Stadthagen (aw). Zu sehen sind Werke von Boleslaw Jankowski und Helmut Mahlstedt, beide seit vielen Jahren Künstler des Bremer Blaumeier-Ateliers.

 Hasen, Bierflaschen, vor allem aber Portraits von großen Politikern sind auf den Bildern Mahlstedts zu sehen. Seit er mit 14 Jahren ein Stillleben Picassos entdeckte, begeistert er sich für die Malerei. Später, so erzählt er, seien auch noch andere Künste hinzugekommen. „Die deutschen Politiker haben so markante Köpfe“, meint Mahlstedt und zeigt auf ein Portrait Konrad Adenauers. Gleich daneben sind Totenköpfe zu sehen, ein Thema, mit dem sich das gesamte Atelier befasst hat. Für 2014 bereiten die Blaumeier-Künstler Werke zu „Orpheus in der Unterwelt“ vor.

 Deutlich abstrakter sind da die Werke von Boleslaw Jankowski, die im Obergeschoss des Cafés ausgestellt sind. Über schwarz umrandete Zeitungsschnipsel hat er ein großes, weißes Kreuz gemalt, ein anderes Gemälde ziert ein Gitterrost, der an Gefängnisstäbe erinnert, darüber dicke Schichten roter und weißer Farbe, hinter denen Zeitungspapier hervorlugt. Jankowski, der sich selbst als „Allroundkünstler, ein bisschen verrückt“ bezeichnet, nimmt sich Materialien vor, die ihn inspirieren.

 Organisator Kai Lölke ließ bei der Eröffnung auch das Projekt „anders & begabt“ Revue passieren, dessen dreijährige Förderung durch die „Aktion Mensch“ in diesem Monat ausläuft. Der Probsthäger Projektverein wolle „anders & begabt“ trotzdem weiterführen. Zum Abschluss lasen Lölke und SN-Redakteur Arne Boeker noch einige Kurzgeschichten der beiden Künstler. Bilder auf sn-online.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr