Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Grüne gegen Walldurchbruch
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Grüne gegen Walldurchbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 14.12.2014
In der Krummen Straße wollen die Grünen den Verkehr in Richtung Westen lenken. Quelle: Archiv
Anzeige
Stadthagen

„Die Zerstörung eines Teils des Walls oder Friedhofs verbunden mit dem Abriss einer Häuserfront an der Krummen Straße sowie die damit verbundenen hohen Kosten lehnen wir entschieden ab“, teilte die Ortsgruppe am Donnerstag in einer Pressenotiz mit.

 Die genannten Maßnahmen würden „immer wieder, wie auch in jüngster Zeit, von Teilen der Kaufmannschaft gefordert“, so die Grünen. Erstmals seien diese Wünsche vor zwölf Jahren formuliert worden. Und obwohl dieser Forderung bis jetzt nicht nachgekommen wurde, liege Stadthagen landesweit in der Spitzengruppe der Mittelzentren beim Thema Kaufkraft aus dem Umland, argumentieren die Grünen.

 Bei Begegnungsverkehr in der Krummen Straße und am Viehmarkt wäre zusätzlicher Durchgangsverkehr zu erwarten. Bereits jetzt würden sich die Anlieger über Raser beschweren und sich gegen eine Verbreiterung der Straße wenden. Die Grünen: „Ein noch höheres Verkehrsaufkommen wäre dem Bemühen abträglich, die Wohnnutzung in der Nordstadt zu fördern.“

 Ein weiterer Diskussionspunkt seien die zu erwartenden hohen Kosten der vorgeschlagenen Maßnahmen, so die Grünen weiter. Bereits jetzt fehle „für den wichtigen Nachausbau maroder Straßen das Geld“. Hier komme es jetzt schon zu Verzögerungen und es werde über neue Gebühren nachgedacht. Deshalb: „Eine derartige Investition kann unseres Erachtens den Bürgern nicht zugemutet werden.“ Und weiter: „Sollte die Kaufmannschaft einen Großteil der Kosten tragen wollen, müsste neu beraten werden, sofern die jetzt geforderten erheblichen Einschnitte in die Umwelt und die historische Altstadt ausbleiben“.

 Für die Grünen wären ein verbessertes Parkleitsystem und eine Richtungsänderung des Verkehrs in der Krummen Straße eine Lösung. „Kunden aus östlicher Richtung könnten noch unkomplizierter in die Innenstadt gelangen.“ ssr

Anzeige