Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Grünes Licht für Einzelhandel am Helweg
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Grünes Licht für Einzelhandel am Helweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 24.01.2016
Auf den freien Flächen im Gewerbegebiet am Hellweg sollen sich auch Einzelhandelsbetriebe ansiedeln dürfen. Quelle: rg
Anzeige
Stadthagen

Bisher war in dem Gewerbegebiet die Einzelhandelsnutzung an die Bedingung geknüpft, dass sie nur in Zusammenhang mit produzierendem Gewerbe zulässig ist und diesem untergeordnet sein muss. Ausnahme: das Sondergebiet, auf dem ehemals der Ratiomarkt angesiedelt war und auf dem sich heute Kaufland und Mediamarkt befinden.
Der ursprüngliche Plan, nach den großen Werksschließungen am Helweg Arbeitsplätze für die Industriearbeiter zu schaffen, sei aus mangelndem Interesse seitens infrage kommender Unternehmen nie aufgegangen, erklärte Hegemann. Dagegen gebe es konkrete Anfragen von Grundstücksinteressenten, die sich nach derzeitigem Stand des Bebauungsplanes nicht in dem Gewerbegebiet ansiedeln dürften.
Um zu vermeiden, dass Kaufkraft aus der Innenstadt abgezogen wird, soll der geänderte Bebauungsplan allerdings nur Einzelhandel zulassen, der weder zentrums- noch nahversorgungsrelevant ist. Bereits das 2007 in Kraft getretene Einzelhandelskonzept der Stadt empfehle eine entsprechende Änderung des Bebauungsplanes, betonte Hegemann.
„Mit der Ansiedlung von Kaufland und Mediamarkt haben wir Anziehungspunkte geschaffen, die für andere Einzelhandelsbetriebe von Bedeutung sind“, erklärte der Bauamtsleiter. „Das ursprüngliche Ziel der Stadtplanung, mithilfe eines Investors ein Gebiet aufzuwerten, lässt sich in der Realität meist nicht verwirklichen. Investoren gucken danach, wo es für sie am Besten ist, und wir können sie nicht zwingen. Im Zweifel gehen sie dann woanders hin.“
Die Gefahr, dass die Altstadt dadurch an Anziehungskraft verliert, sieht Hegemann nicht. Er nannte als Beispiel einen der an der Ansiedlung interessierten Betriebe, der „ein ganz anderes Sortiment als die Geschäfte“ führe und „von seiner Größe gar nicht in die Innenstadt passt“. ber

Gemälde-, Foto- und Objektausstellungen, Filmabende, ein Konzert: Die Zehntscheune hat sich im vergangenen Jahr als Kulturort etabliert. Organisiert hatten die Veranstaltungen zwei Personen. Jetzt soll die Arbeit auf eine breitere Basis gestellt und ein Verein gegründet werden, der sich der Ausgestaltung und Nutzung der Scheune annimmt.

24.01.2016
Stadthagen Stadt Stadthagens größte Investition im Bereich Sicherheit - 320.000 Euro für Rüstwagen eingeplant

Der Erwerb eines neuen Rüstwagens für die Ortsfeuerwehr Stadthagen ist die größte für 2016 geplante Investition im Bereich Sicherheit und Ordnung.

23.01.2016

Der Niedergang der Schaumburger Brauerei wirkt sich auch auf das kulturelle Leben in Stadthagen aus. Das Komitee des Schützenfestes bereitet sich auf den Ernstfall vor – das gänzliche Verschwinden der Marke.

02.02.2016
Anzeige