Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gütesiegel und stehende Ovationen für die Ratsband

Stadthagen / Ratsband Gütesiegel und stehende Ovationen für die Ratsband

Zu einem stimmungsvollen Adventskonzert hat die Ratsband Stadthagen in die St.-Joseph Kirche Stadthagen eingeladen. Mit dem Benefizkonzert unterstützt das Ensemble die SN-„Aktion Weihnachtshilfe“ und die Brasilienspendenaktion des Ratsgymnasiums (RGS). Geleitet wurde das sinfonische Blasorchester von Andreas Meyer.

Voriger Artikel
Junge Tradition wird fortgeführt
Nächster Artikel
Rat mit bunt gemixter Tagesordnung

Die Ratsband Stadthagen konzertiert in der St.-Joseph Kirche Stadthagen

Quelle: han

Stadthagen (han). Einen besonderen Eindruck machten die Originalkompositionen für sinfonisches Blasorchester. Eine Fülle spritziger Ideen enthielt das Stück „Winterland“ aus der Feder von Kees Vlak. Viel Vergnügen machte ein humorvoller Walzer, dessen chromatische Einschübe der Musik eine leicht verrückte Note gab. Vielgestaltig und rhythmisch markant kam das groß angelegte Werk „Freiheit“ von Kurt Gäble daher. Ein Evergreen im Programm der Ratsband ist die „Petersburger Schlittenfahrt“ von Richard Eilenberg. Die Musik wirkte so schmissig und überschäumend, dass man eher an eine Achterbahnfahrt erinnert wurde.

Ruhepausen gab es auch. „Panis Angelicus“ von César Franck erklang warm und feierlich. Strahlend und majestätisch hingegen ertönte „Die Himmel rühmen“ von Ludwig van Beethoven. Auch die Solisten brillierten. Jakob Meyer (Alphorn) interpretierte die „Begegnung“ von Gäble. Laurin Köller gestaltete den gefühlvollen „Gabriellas Song“ am Flügelhorn.

Unterbrochen wurde das Konzert von Karl-Heinz Ast, der die Ratsband im Auftrag des Niedersächsischen Musikverbandes mit einem Zertifikat auszeichnete. Stellvertretend für Orchester und Gymnasium nahm Meyer das Gütesiegel entgegen, welches für drei Jahre gültig ist. Niedersachsen sei zwar „Musikland“, in Sachen Blasmusik jedoch eine Diaspora, erklärte Ast. Die Ratsband sei ein Aushängeschild. Kontinuierliche Ausbildungsarbeit, altersgerechte Mitwirkung und erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen lauten die Kriterien, die die Ratsband erfüllt habe.

„Meyer gehört zu den Pionieren“, sagte Ast und lobte vor allem dessen Musikförderung in den Klassen Fünf und Sechs. Zertifiziert würden Musikvereine und Schulen. Das Ratsgymnasium sei das erste in Niedersachsen, das dieses Prädikat erhalte.
Mit stehenden Ovationen und nicht enden wollendem Applaus dankte das restlos begeisterte Publikum für den gelungenen Konzertnachmittag.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr