Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hans-Christian-Andersen-Schule wird umgebaut

Vorbereitung für den 11. IGS-Jahrgang Hans-Christian-Andersen-Schule wird umgebaut

In den Sommerferien rücken an der Hans-Christian-Andersen-Schule (HCA) in Stadthagen die Bauleute an. Zusätzlich zu Brandschutzmaßnahmen wird die Schule auf den Einzug des 11. Jahrgangs der Integrierten Gesamtschule Schaumburg (CGS) vorbereitet.

Voriger Artikel
JU ätzt gegen „elitäres SPD-Gehabe“
Nächster Artikel
SMC begrüßt Schüler zum Kartslalom

An der Hans-Christian-Andersen Schule rückt der Bagger an.  Foto: rg

STADTHAGEN.  Die HCA ist Mitte der siebziger Jahre als Sonderschule erbaut worden. Heute heißt der zweistöckige Flachdachbau Förderschule, in Stadthagen mit dem Schwerpunkt Lernen. Das pädagogische Konzept für den Unterricht von Schülern mit Förderbedarf hat sich jedoch geändert. Vermehrt sollen die Kinder an normalen allgemeinbildenden Schulen in Inklusionsklassen unterrichtet werden. Dieser Ansatz wird auch im Landkreis verfolgt.

Die Folge: In der HCA werden keine neuen Jahrgänge mehr aufgenommen. Die Schule läuft in den kommenden Jahren aus. Bereits jetzt steht das Obergeschoss der Förderschule leer.

Dringenden Raumbedarf hat hingegen die IGS gleich nebenan. Deren 11. Jahrgang wird achtzügig gefahren, zählt insgesamt 200 Schüler. Die Suche nach neuem Raum führte in die Nachbarschaft. Die 11. Klasse zieht nach den Sommerferien in das Obergeschoss der HCA ein.

Brandschutzvorschriften erfordern nun einen zweiten Rettungsweg. Dafür wird eine Außentreppe vom zweiten Obergeschoss hinab angelegt, eine Stahlkonstruktion zwischen Betonscheiben. So beschreibt Sarah Flohr, Mitarbeiterin im Hochbauamt des Landkreises, die Fluchttreppenanlage. Außerdem wird im gesamten Gebäude eine Sicherheitsbeleuchtung installiert. Beide Maßnahmen kosten zusammen etwa 100 000 Euro.

Zweite große Baumaßnahme ist der Umbau des Obergeschosses zur Aufnahme der 11. IGS-Klassen. Die auslaufende Förderschule beschränkt ihren Betrieb auf das Erdgeschoss. In beiden Geschossen müssen Lehrerzimmer, Sekretariat und Räume für Datentechnik neu hergerichtet werden. Hierfür sind 100 000 Euro veranschlagt. Für weitere 120 000 Euro wird ein bereits bestehender Fachraum für Biologie, Physik und Chemie inklusive Möblierung neu hergerichtet und ausgestattet. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr