Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Harter Stein spritzt von Ecken und Kanten

Stadthagen / Bildhauersymposium Harter Stein spritzt von Ecken und Kanten

„Sehr hart, der härteste Sandstein, den es gibt.“ Simone Klag aus Berlin hat ihren Werkstoff beschrieben, während vom Quader aus Obernkirchner Sandstein Ecken und Kanten „wegspritzten“ – unter den gezielten Schlägen von Klags Fäustel. Auf dem Gelände des historischen Bruchhofes hat ein Bildhauersymposium begonnen.

Voriger Artikel
Wohin mit den Nacktschnecken?
Nächster Artikel
Sommertarif soll um einen Monat verlängert werden

Laslo (rechts) schaut zu: Helmut Mahlstedt vom „Blaumeier Atelier“ setzt das Eisen an einen Pappelstamm. © sk

Stadthagen (sk). Mehr als 13 Künstler aus Deutschland und Brüssel sind hier bis Sonntag täglich von 9 bis 18 Uhr bei der Arbeit zu beobachten.

Das Symposium ist Abschluss der dreijährigen Maßnahme „anders & begabt“, initiiert vom Projekt Probsthagen e.V. und gefördert von der „Aktion Mensch“. „Anders & begabt“ ist ein Kunst- und Kulturprojekt von und für Menschen mit und ohne Behinderungen. 164 Bewerbungen aus aller Welt seien zur Teilnahme an dem geförderten Symposium eingegangen, gab der künstlerische Leiter des Kunst- und Kulturprojektes, Kai Lölke in seiner Begrüßungsrede bekannt.

Nur sieben Einzelpersonen oder Gruppen konnten eine Zusage erhalten. Dass bis auf Ulla Hase aus Brüssel keine Künstler aus Südamerika oder England berücksichtigt wurden, habe weder finanzielle noch sprachtechnische Gründe, erläuterte Lölke. Vielmehr sei ausschlaggebend gewesen, wie sehr sich die Künstler mit dem Umfeld der Veranstaltung auseinandergesetzt hätten.

Die Berlinerin Simone Klag hat vorgearbeitet. Im Schatten eines Baumes stand die weiße Figur eines Jungen oder Mädchens, gekleidet in Schlaghose und T-Shirt. In Ton hatte Klag, gebürtige Kaiserslauterin, die Figur in Berlin modelliert, dann einen Gipsabdruck vom Modell genommen. Nun arbeitet Klag das Vorbild in Stein, rund 70 Zentimeter hoch. Zwei Meter hohe Abschnitte eines Pappelstammes nehmen die drei Künstler des „Blaumeier Ateliers“ aus Bremen in Angriff. Katrin Sliwinski aus Berlin fertigt einen „Regenmacher“ – was Bürgermeister Bernd Hellmann im Hinblick auf die meteorologischen Bedingungen des Symposiums scherzhaft mit „Sorge“ vernahm.

Der Wetterbericht sagt jedoch warme Temperaturen voraus. So können auch Kathrin Hubl aus Oerlenbach und die Bildhauergruppe „Pix“ ihre Holzfiguren wohl im Freien fertigen und mit den Besuchern ins Gespräch kommen. Am Donnerstag, 25. August, ist um 20 Uhr ein Themenabend mit der Gruppe „Pix“ angesetzt. Am Sonnabend findet ein Ausklang mit Musik und Grillfest statt, am Sonntag eine Abschlusspräsentation.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr