Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hausaufgabe für die Ratsmitglieder

Gesamtstrategie Hausaufgabe für die Ratsmitglieder

Die 35 Mitglieder des Stadthäger Rates haben im Moment eine größere Hausaufgabe zu erledigen. Sie sollen damit einen wichtigen Schritt auf dem Weg zu einer Gesamtstrategie für die Stadt gehen.

Voriger Artikel
Geld soll nicht mehr liegen bleiben
Nächster Artikel
Hundert solidarische Jahre
Quelle: PR.

STADTHAGEN. Aufgrund von im bisherigen Prozess erarbeiteten Kriterien müssen sie in Einzelarbeit am häuslichen Arbeitstisch sämtlichen Aufgaben der Stadt einen Grad an Wichtigkeit zuordnen. Ziel ist eine Prioritätenliste an wesentlichen Aufgaben der Stadt, ein zentraler Kernpunkt der Gesamtstrategie.

Strategische Ziele für die Stadt festgelegt

Vor der Sommerpause hatte es drei Bürgerversammlungen zu zentralen Themenbereichen der Stadtentwicklung gegeben. Nach den Worten von Bürgermeister Oliver Theiß haben die Ratsmitglieder mittlerweile auf der Basis der Ergebnisse dieser Bürgerbeteiligung übergreifende strategische Ziele für die Stadt festgelegt. Diese interfraktionelle Veranstaltung wurde vom Beratungsbüro NSIConsult (Braunschweig) moderiert, das den ganzen Prozess begleitet.

In einem weiteren Treffen Mitte August erarbeiteten die Ratsmitglieder ebenfalls unter NSI-Moderation vor dem Hintergrund der festgelegten strategischen Ziele Kriterien für die Definition wesentlicher Aufgaben der Stadt. Daraus ergibt sich die erwähnte Hausaufgabe, das Ranking der Wichtigkeit städtischer Aufgaben zu erarbeiten.

Nach Angaben von Theiß widmet sich die Stadtverwaltung rund 70 Aufgaben, als da beispielsweise wären Bauhof, Grundschulen, Kitas, Alte Polizei oder Straßenausbau.

„Wir wollen intern beraten“

Welche strategischen Ziele festgelegt worden sind und wie die Kriterien für die Definition der wesentlichen Aufgaben aussehen, dazu mochte Theiß zum jetzigen Zeitpunkt keine inhaltlichen Angaben machen. Über die derzeitige Phase im Prozess der Gesamtstrategie sei Vertraulichkeit vereinbart worden. „Wir wollen intern beraten, um zu verhindern, das vorzeitig eine öffentliche Diskussion über bestimmte Punkte losgeht“, begründete der Bürgermeister dieses Vorgehen. Theiß verriet nur, dass die von den Ratsmitgliedern festgelegten strategischen Ziele „gut zu dem passen, was bei den Bürgerversammlungen herausgekommen ist“.

Stärker ins Detail gehen

Sobald die Ratsmitglieder ihre Prioritätenlisten erstellt haben, macht sich das NSI-Büro an die Auswertung. Dann stehen im Oktober und November einige Treffen von Ratsmitgliedern, der Verwaltung und NSI-Moderatoren an. Dabei soll laut Theiß stärker ins Detail gegangen werden. Mit Blick auf die dann erarbeiteten wesentlichen Aufgaben soll entwickelt werden, welche Ziele in diesen Bereichen erreicht, wie diese umgesetzt und das Vorgehen kontrolliert werden sollen. Das alles soll in ein schlüssiges Konzept gegossen werden – die Gesamtstrategie.

Wenn alles ideal laufe, so Theiß, bestehe Ende November im Rat darüber Einigkeit. Dann soll die Gesamtstrategie Anfang Dezember der Öffentlichkeit vorgestellt werden. In der Dezembersitzung des Rates soll die Gesamtstrategie offiziell verabschiedet werden. Diese wird die Grundlage für die Erstellung des städtischen Haushaltes für 2018 sein.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Fristgerecht

Die Stadthäger Ratsmitglieder und die Stadtverwaltung haben fristgerecht eine Gesamtstrategie für den städtischen Haushalt erarbeitet. Das Papier soll in der nächsten Ratssitzung am 4. Dezember verabschiedet werden.

mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr