Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Hellmann berät künftig die Kirche
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Hellmann berät künftig die Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 18.12.2014
Quelle: pr.
Anzeige

Von Marc Fügmann und Stefan Rothe

Stadthagen. Am 1. Januar heuert er als Berater bei der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe an. Der 58-Jährige soll dort vorübergehend einen Teil der Aufgaben des bisherigen Kirchenamtspräsidenten Sebastian Geisler übernehmen. Dieser war im Oktober nach jahrelangen Querelen auf dem Wege einer sogenannten Abordnung zur Landeskirche Hannover versetzt worden und wird voraussichtlich nicht mehr beruflich nach Schaumburg zurückkehren. Offiziell vertreten wird Geisler seither im Landeskirchenamt von Landeskirchenamtsmitglied Harald Weidenmüller – ehrenamtlich.

Um Weidenmüller zu entlasten, hat Landesbischof Karl-Hinrich Manzke kurzerhand den Stadthäger Bernd Hellmann verpflichtet. „Wir brauchten jemanden, der mit allen Facetten des Verwaltungshandwerks vertraut ist und uns schnell unterstützend zur Verfügung steht“, sagte Manzke, der sich augenblicklich beruflich in Rom aufhält, im Gespräch mit den SN. Hellmann habe zwar bislang nicht in kirchlichen Diensten gestanden, bringe aber eine „persönliche Nähe zur Kirche“ mit.

Hellmanns Beratervertrag umfasst rund 20 Wochenstunden und ist bis zum 30. September 2015 befristet – dem Ende des geplanten Abordnungszeitraums von Geisler. Laut Manzke handelt es sich ausdrücklich nur um ein beratendes Engagement auf Zeit. Spekulationen, der Stadthäger könne möglicherweise dauerhaft die Aufgaben des Kirchenamtspräsidenten übernehmen, wies der Bischof zurück. Dies sei allein aus formalen Gründen nicht möglich. „Das erlaubt unsere Kirchenverfassung nicht. Das Amt muss zwingend von einem Volljuristen ausgeübt werden.“ Eine Voraussetzung, die Hellmann – bei allem unbestrittenen Sachverstand – nicht mitbringt.

„Herr Manzke ist mit dieser Anfrage auf mich zugekommen und ich bin dem gerne nachgekommen“, berichtete Hellmann auf Anfrage. Der Ex-Bürgermeister bezeichnete sich als „ganz normales Kirchenmitglied“. Bei dem Kontrakt handele es sich ausdrücklich um einen Beratervertrag, nicht um ein Anstellungsverhältnis. Einzelne Präsenztage im Landeskirchenamt seien dabei nicht ausgeschlossen. Er werde sich um Projekte in den Bereichen Verwaltung, Organisation und Finanzen zu kümmern haben, deutete Hellmann an.

Stadthagen Stadt Stadthäger Gruppe ohne Vorstand - Nabu-Ortsverein am Ende

Es liegt augenscheinlich einiges im Argen beim Stadthäger Ortsverein des Naturschutzbundes (Nabu).

18.12.2014
Stadthagen Stadt Kinder für eine ausgewogene Ernährung begeistern - Fast wie in einem Hasenstall

Linda, Emma, Janeke, Jessica und Ruslan können Äpfel von Birnen unterscheiden. Die Kinder der Klasse 3c bekommen wie ihre 348 Mitschüler aus der Grundschule Am Sonnenbrink dreimal in der Woche Obst oder Gemüse zum Frühstück.

18.12.2014
Stadthagen Stadt Bedarf zur Weiterentwicklung vorhanden - SPD behält Sportförderung im Blick

Ein Arbeitsschwerpunkt des SPD-Ortsvereines Stadthagen liegt im kommenden Jahr in der Sportentwicklung der Kreisstadt.

18.12.2014
Anzeige