Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Hunderte staunen über edle Rosse aus Bückeburg

Stadthagen / "Tage der Weserrenaissance" Hunderte staunen über edle Rosse aus Bückeburg

Als eines der Höhepunkte des Wochenendes hat sich die Reitkunstveranstaltung der fürstlichen Hofreitschule Bückeburg erwiesen.

Voriger Artikel
„Flotte der Freiheit“ bleibt im „Hafen“
Nächster Artikel
Kettenbücher faszinieren

Die fürstliche Hofreitschule Bückeburg gibt sich die Ehre: Oberbereiterin Christin Krischke sticht hier mit einem Degen in ein Blumengesteck.

Stadthagen (par). Hunderte Besucher waren während der "Tage der Weserrenaissance" in den Schlossgarten gepilgert, um die edlen Rosse aus nächster Nähe zu betrachten. Hofreitmeister Wolfgang Krischke und seine Frau Christin, erste Oberbereiterin, führten mit lockeren Sprüchen durch das Programm. Neben der Präsentation der Gangarten Schritt, Trab und Galopp ließen es sich die Reiter nicht nehmen, auch kleine Kunststücke zu präsentieren. Kapriolen, Sprungübungen der Hohen Schule in der klassischen Reitkunst, begeisterten die vielen Zuschauer immer wieder.

„Man darf nicht vergessen, dass in der Renaissance die Pferde auch im Krieg eingesetzt worden sind“, sagte Christin Krischke. Mit einem Degen bewaffnet, ritten die Protagonisten auf Podeste zu, auf denen künstliche Blumengestecke lagen. Gekonnt wurden diese während des Reitens aufgespießt – das Publikum zeigte sich beeindruckt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr