Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Ich kann doch auch nichts dafür“

Stadthagen / Dieter Hildebrandt „Ich kann doch auch nichts dafür“

Dieter Hildebrandt gehört zweifellos zu den größten Kabarettisten unserer Zeit. Mit seinen legendären Auftritten in den Fernsehsendungen „Scheibenwischer“ und „Neues aus der Anstalt“ machte er politisches Kabarett hierzulande salonfähig.

Voriger Artikel
„Leiharbeit bis zum Abwinken?“
Nächster Artikel
Kinder und Jugendliche zum Sport bringen

Kabarettist Dieter Hildebrandt präsentiert am 6. Mai sein erstes Solo-Programm.

Stadthagen (fme). Auf Einladung der Schaumburger GEW, der IG Metall und der „Alten Polizei“ in Stadthagen tritt der Wahl-Münchener am Freitag, 6. Mai, um 20 Uhr mit seinem neuen Programm „Ich kann doch auch nichts dafür“ in der Aula des Ratsgymnasiums auf.

Aus dem Fernsehbusiness hat sich Hildebrandt, der Ende Mai seinen 84. Geburtstag feiert, weitestgehend zurückgezogen. Vom wohlverdienten Ruhestand und Altersmilde ist bei dem Kabarettisten jedoch keine Spur zu sehen. So lässt er es sich nicht nehmen weiterhin regelmäßig auf den Kleinkunstbühnen in Deutschland aufzutreten und seinem Publikum seine kritische Sicht der Unzulänglichkeiten des politischen Alltags auf bewährte und humorvolle Weise zu vermitteln.

In Stadthagen versucht Hildebrandt zu erklären, wer denn letztlich was dafür kann: „Komme ich an den heran, der mein Erspartes verspekuliert, obwohl er Bank studiert hat? Was kann ich dafür, dass ich von Leuten regiert werde, die einen anderen Beruf schwänzen?“

Der mehrfach ausgezeichnete Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und des Adolf-Grimme-Preises befasst sich jedoch nicht nur mit Politikern, sondern macht zudem auch die „Entklugung“ im ganz normalen Alltag zum Thema.

Besonders auf Flughäfen und Bahnhöfen sei ihm dies aufgefallen. „Man kann Zeit schinden, vertreiben, totschlagen, aber auch foltern“, urteilte er einmal über die heutigen Massenmedien. Auf den Abend des 6. Mai wird dies mit Sicherheit nicht zutreffen.

Karten hierfür sind in der „Alten Polizei“, in der Buchhandlung Schmidt und im „i-punkt“ am Markt erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr