Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Im Namen der Toleranz

Concerto Foscari in Stadthagen Im Namen der Toleranz

Zur Erinnerung an den Stadthäger Rabbiner Joseph Samson und im Rahmen der Leibniz-Festtage 2017 in Hannover wird das Ensemble Concerto Foscari am Freitag, 1. September, um 19 Uhr, instrumentale Werke von Salomone Rossi und Johann Rosenmüller in der St.-Martini-Kirche präsentieren.

Voriger Artikel
Noch nicht abgeschrieben
Nächster Artikel
Wilhelm-Busch-Tage „verzichtbar“

Symbolbild

Quelle: DPA

STADTHAGEN. Samson machte sich im Juli 1704 mit der Verteidigung des jüdischen Glaubens bei einem Religionsgespräch am Hofe des Kurfürsten Georg Ludwig weit über die Grenzen Stadthagens hinaus einen Namen unter den Theologen in Zeiten der Aufklärung. Vorgetragen wird dieses Religionsgespräch auszugsweise von Dieter Hufschmidt vom Schauspiel Hannover.

Vorher ist geplant, dass das Ensemble Concerto Foscari gemeinsam mit Schülern des Seminarfächer Tanz und Darstellendes Spiel des Ratsgymnasiums das Religionsgespräch nach einer Vorlage von Dagmar Nick aus ihrem Buch „Eingefangene Schatten“ inszenieren und um 12 Uhr am selben Tag in der Aula des Gymnasiums vorführen.

Das Concerto Foscari ist ein international besetztes junges Ensemble, das den Schwerpunkt auf die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts richtet. Die Musiker sind Spezialisten auf dem Gebiet der historischen Aufführung und wollen generationsübergreifend Menschen für die Musik des Barock begeistern. Das Ensemble unter Leitung von Alon Sariel ordnet seine Konzerte in einen thematischen Kontext ein, um die kulturgeschichtliche und gesellschaftlichen Bedeutung von Musik darzustellen. Sariel absolvierte seine Ausbildung an der Jerusalem Academy of Music and Dance, dem Royal Conservatory of Brussels und der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Anschluss an das Konzert in St. Martini stehen die Musiker noch für ein Gespräch bei einem Imbiss zur Verfügung. geb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr