Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Initiative gegen TTIP und CETA
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Initiative gegen TTIP und CETA
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.10.2014
Die campact-Ortsgruppe Stadthagen informiert auf dem Marktplatz und beteiligt sich an der europaweiten Unterschriftensammelaktion gegen TTIP und CETA. Quelle: lok
Anzeige

Auch die campact-Ortsgruppe Stadthagen setzte sich mit ihrer Unterschriftensammelaktion auf dem Marktplatz dafür ein, dass diese Verhandlungen transparent „und nicht hinter verschlossenen Türen“ geführt werden, begründete Bernhard Olbert sein Engagement. Die Befürchtung sei, dass hier demokratische und rechtsstaatliche Regelungen umgangen werden, damit Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Datenschutz- und Verbraucherstandards gesenkt und Kulturgüter sowie öffentliche Dienstleistungen wie beispielsweise die Wasserversorgung dereguliert werden können. Obwohl die EU-Kommission aktuell entschieden hat, die Aktivitäten der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen TTIP und CETA nicht zuzulassen, setzen die Aktivisten ihren Protest weiter fort. Unterschriften für offene und transparente Verhandlungen wurden bislang online und amSonnabend deutschlandweit an 1100 Informationspunkten gesammelt. Ziel ist es, in sieben europäischen Ländern eine Millionen Unterschriften zusammenzubekommen und die EU-Kommission zu einer Stellungnahme zu bewegen. „Es kann in einem Rechtsstaat nicht angehen, dass Abkommen geschlossen werden, in die die Bürger keinen Einblick haben“, erklärt Olbert sein persönliches Engagement.

Beim 620. Stadthäger Bürgerschützenfest im kommenden Jahr wird es aller Voraussicht nach noch kein Frauenrott geben. Zumindest schloss das Festkomitee des Historischen Stadthäger Schützenfestes in seiner jüngsten Sitzung eine Entscheidung zum Thema aus.

02.07.2015

Jahr für Jahr wundern sich die Mitglieder des Ausschusses für Soziales, Sport und Kultur des Rates, dass bereitstehende Zuschüsse für Projekte in der Jugendarbeit von Vereinen kaum abgerufen werden. Immerhin 21200 Euro stehen pro Jahr zur Verfügung, genutzt wird aber nur ein verschwindend geringer Teil davon.

13.10.2014

Infolge eines Überholmanövers ist am Freitagmorgen auf der Dülwaldstraße ein Transporter mit einem Auto zusammengestoßen.

13.10.2014
Anzeige