Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Investitionen gegen Immobilienleerstand

Stadthagen / Wirtschaftsförderer Masurek Investitionen gegen Immobilienleerstand

Wirtschaftsförderer Lars Masurek hat Renovierungsarbeiten an der Echternstraße zum Anlass genommen, sich in 50 Metern Höhe einen Überblick über die Stadthäger Nordstadt zu verschaffen.

Voriger Artikel
Feuerwehrnachwuchs gesucht
Nächster Artikel
Die Schulden schrumpfen

Über den Dächern Stadthagens: Wirtschaftsförderer Lars Masurek macht sich in luftiger Höhe ein Bild von der Altstadt.

Quelle: par

Stadthagen (par). Beatrix Borchardt, Besitzerin des Hauses Nummer 32, will in die Renovierung ihrer Immobilie investieren, um zu einem attraktiven Standort beizutragen. „Wir glauben an die Stadt und tun deshalb etwas“, stellte ihr Lebensgefährte Christoph Krell klar. Ein Gedanke, der Wirtschaftsförderer Masurek gefällt. „Abseits der sogenannten Toplagen, Marktplatz und Obernstraße, gibt es viele weitere Bereiche, die uns ebenso wichtig sind. Wir freuen uns sehr über Investitionen der Besitzer, denn nur so können die Leerstände beseitigt werden“, erklärte er.

Er stellte den beiden eine baldige Frequenzzählung in Aussicht, die belegen soll, dass in der Echternstraße ein reger Durchlaufverkehr herrsche. „Wir hoffen, potenziellen Interessenten gute Fakten in die Hand geben zu können“, sagte der Wirtschaftsförderer der Stadt. An dem Haus an der Echternstraße 32 muss nach Angaben der Handwerker eine neue Abdeckung für den Schornstein installiert werden. Auch gegen den Eintritt von Regenwasser wird etwas getan.
Mit dem von der Firma Gardemann aus Hannover zur Verfügung gestellten Kran ließen es sich alle Beteiligten nicht nehmen, sich in schwindelerregender Höhe selbst ein Bild von der Situation zu machen. Auch wenn das Haus nur 15 Meter hoch ist, wurde der Kran für einen imposanten Ausblick über die Dächer der Kreisstadt bis auf 50 Meter ausgefahren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr