Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Junge Franzosen kommen

Verein Kultur Programm Junge Franzosen kommen

Sieben kammermusikalische Veranstaltungen, die sich nicht allein auf die reine Klassik beschränken, und eine Lesung: Der Verein Kultur bietet in der Saison 2017/18 – Start ist am 10. September – ein gewohnt exzellentes Programm. Vornehmlich junge Musiker, die sich bereits einen Namen gemacht haben kommen zum Zuge. Alle Abende finden im Kaminsaal im Schloss statt.

Voriger Artikel
Verkehrsunfallflucht in Stadthagen
Nächster Artikel
Wege, Klänge, Impressionen

STADTHAGEN. Sehr gehypt werde derzeit das Vision String Quartett, das sich Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr, dem Stadthäger Publikum vorstellt. Die vier jungen Männer aus Berlin glänzen mit Wandlungsfähigkeit, beherrschen das klassische Streichquartett ebenso wie Arrangements aus Jazz und Pop. Ganz gezielt wolle man auch junge Menschen mit dem Saison-Programm ansprechen und auch versuchen, Schüler für die Konzerte zu interessieren, so Bock.

Den Anfang macht allerdings das Wort: Sonntag, 10. September, um 18 Uhr liest die Schauspielerin Barbara Schnitzler aus „Mignon“ von Gerhart Hauptmann (1862 – 1946), der sich in seiner letzten Novelle einer Welt des Spirituellen und Magischen öffnete.

Improvisation und Jazz

In Zusammenarbeit mit dem Förderverein Ehemalige Synagoge lädt der Verein Kultur für Sonntag, 12. November, um 17 Uhr zu einer Benefizveranstaltung zugunsten der Synagoge ein. David Malaev (Violine) und Marlen Malaev (Klavier) nehmen ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise durch die klassische und romantische Epoche.

Das erste Klavierkonzert gestaltet Martin Helmchen, der bereits 2014 mit seiner Ehefrau, der Cellistin Marie-Elisabeth Hecker, im Kaminsaal auftrat. Als Solist präsentiert Helmchen Sonnabend, 25. November, um 19 Uhr, Werke von Robert Schumann und Ludwig van Beethoven.

Einen ganz anderen Schwerpunkt, wenn auch ebenfalls am Klavier, legt Marina Baranova Sonntag, 11. Februar, um 18 Uhr. Die deutsch-ukrainische Pianistin zeigt Improvisationskunst, die bis in den Jazz hinein reicht, an Werken von Georg Friedrich Händel, Jean-Philippe Rameau, Johann Sebastian Bach und François Couperin.

Ein Besuch als Kompliment

Klassik ganz klassisch ist Sonnabend, 3. März, um 19 Uhr mit dem Busch Trio zu hören. Mathieu von Bellen (Violine), Ori Epstein (Violoncello) und Omri Epstein (Klavier) spielen Werke von Ludwig von Beethoven, Frank Bridge und Franz Schubert.

Sonntag, 25. März, um 19 Uhr tritt das Monet Bläserquintett im Kaminsaal auf. Unter anderem ist „Le sacre du printemps“ zu hören, eine bearbeitete Version der drei großen Ballettmusiken von Igor Strawinsky.

Ein Schmankerl gibt es zum späten Saisonschluss, Freitag, 18 Mai, um 19.30 Uhr: Das laut Bock weltweit führende Streichquartett „Quatuor Ebéne“ kommt erneut nach Stadthagen. Der Vorsitzende: „Dass diese jungen Franzosen wieder gerne zu uns kommen, darf auch als Kompliment für die Kultur Stadthagen und ihre Zuhörer verstanden werden.“

Helle Müller-Thiemens (von links), Bernward Bock und Babette Hattendorf vom Vorstand des Vereins Kultur laden herzlich ein zur kommenden Saison. sk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr