Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Justiz bekommt Nachwuchs

Neue Zivilrichterin am Amtsgericht Stadthagen Justiz bekommt Nachwuchs

Verstärkung für das Amtsgericht: Richterin Dr. Anna-Lena Taterka hat in Stadthagen eine feste Planstelle bekommen, die vorher mit Assessoren (Richtern auf Probe) besetzt war. Damit gerät die Stadthäger Justiz (52 Beschäftigte), wo jetzt sechs Planrichter und ein Assessor arbeiten, in ruhigeres Fahrwasser.

Voriger Artikel
Ratsgymnasium nimmt neues Teleskop in Betrieb
Nächster Artikel
Ein Rollerfahrer und gleich drei Delikte

Zuständig für Zivilrecht: Anna-Lena Taterka, neue Planrichterin am Amtsgericht Stadthagen. 

Quelle: ly

STADTHAGEN. „Häufige Personalwechsel müssen nur noch im Assessorendezernat verkraftet werden“, erklärt Regina Benz, Direktorin des Amtsgerichts. „Im ungünstigsten Fall hat dies zur Folge, dass eine Sache von mehreren Richtern bearbeitet werden muss.“

Die promovierte Juristin Anne-Lena Taterka (32) war zuletzt am Amtsgericht Hannover tätig und befasst sich in Stadthagen ausschließlich mit Zivilrecht. Dabei geht es beispielsweise um Schmerzensgeld, Schadensersatz, Mietsachen, Werklohnforderungen oder Kaufvertragsansprüche.

Was haben Rechtsanwälte, Kläger und Beklagte von der Neuen zu erwarten?

Eine ihrer wichtigsten Aufgaben sieht Anna-Lena Taterka darin, „Parteien mit ihrem Begehren zu hören und nachzuvollziehen, was der Fall für die Menschen bedeutet“. Manchmal steckten dahinter menschliche Dramen. „Ich möchte insgesamt zur Befriedung beitragen“, so die 32-Jährige. Unter Parteien versteht man im Zivilprozess Kläger und Beklagte.

Taterka lässt alle Beteiligten frühzeitig wissen, was sie als Richterin von dem jeweiligen Fall hält. Der Umgang miteinander soll offen sein. „Bei mir darf sich auch mal gefetzt werden, wenn’s der Sache dient“, erklärt die Zivilrichterin. „Persönliche Beleidigungen haben im Saal allerdings nichts zu suchen.“ Was sie ärgert? „Da gibt es wenig. Ich betrachte das professionell“, antwortet die neue Stadthäger Richterin.

„Wir sind extrem froh, eine junge Kollegin bekommen zu haben, die ein Faible für Zivilsachen hat, pfiffig und juristisch fit ist“, freut sich Direktorin Regina Benz. „Frau Taterka passt gut ins Team.“
Geboren ist Anna-Lena Taterka in Göttingen. Studiert hat sie in Freiburg und dort auch promoviert, bevor sie in Offenburg ihr Referendariat machte. Den Richterdienst begann die Volljuristin in Düsseldorf, wo sie außerdem ein Jahr bei der Staatsanwaltschaft war. Im März 2015 wechselte sie zum Amtsgericht Hannover – und jetzt nach Stadthagen.   ly

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg