Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Kaufland will übersichtlicher werden
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Kaufland will übersichtlicher werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 02.04.2012
Eine Trennwand soll verhindern, dass Werbebotschaften von Kaufland und Media Markt miteinander kollidieren. Quelle: jcp
Stadthagen

Zu den Arbeiten gehört außer einer Neustrukturierung des Sortimentes auch die Errichtung einer Trennwand zwischen Kaufland- und Media-Markt-Räumlichkeiten.

 Die ist Kaufland-Verkaufsleiter René Ruhbach zufolge unter anderem nötig, damit die Werbebotschaften aus den in beiden Märkten installierten Lautsprechern nicht miteinander kollidieren. Dabei ginge es aber nur um die Lärmfrage, Konkurrenz buchstäblich im eigenen Hause sehe Ruhbach im Media Markt nicht. Zwar gibt es auch im Kaufland eine Abteilung mit Unterhaltungselektronik wie DVDs und CDs. Vergleichbar mit dem Angebot des Zuzüglers sei das aber nicht. „Diese Tiefe bieten wir nicht an, wir führen keine 50 unterschiedlichen Fernseher“, sagt Ruhbach. Deshalb sehe man sich auch nicht in Konkurrenz zum neuen „Nachbarn“. Außerdem: „An einigen Standorten teilen wir uns das Haus zum Teil sogar mit anderen Discountern, und das klappt auch.“

 Der Schwerpunkt liege bei Kaufland eher im Lebensmittelbereich, auch Textilien, Schreibwaren und Kosmetika gelte besonderes Augenmerk. Logischer und übersichtlicher soll nach Abschluss der Arbeiten alles sein, die Zusammenstellungen werden zudem deutlich erweitert.

 So finden sich Tiefkühlprodukte bald gebündelt auf einer Fläche, nach Kaufland-Prinzip in Truhen, über denen weitere Regale angebracht sind. „Aufgrund der Verteilung des Vorgänger-Marktes, an der wir uns zunächst orientieren mussten, hatte wir zum Beispiel die Tiefkühl-Pizza bei den Molkerei-Produkten“, erklärt Ruhbach einen Aspekt des bisherigen Dilemmas. Orientierungsschwierigkeiten sollen künftig auch gelbe Fähnchen beheben, die an den Regalen hängen und Kunden in signalroter Schrift vermitteln, bei welcher Art von Produkten sie sich gerade befinden.

 Das Angebot im Bereich Drogerie ist gut um die Hälfte auf rund 8800 Artikel gewachsen. Die Spirituosen-Abteilung soll sich zukünftig nicht nur umfangreicher, sondern auch kundenfreundlicher präsentieren. Vor allem bei den Weinen hat Kaufland zugelegt, die unterschiedlichen Herkunftsländer stehen auf die Attrappen von Weinfässern geschrieben.

 Eine weitere Trennwand wird den Bereich für die Leergutannahme – dank neuer Maschinen automatisiert – von der Verkaufsfläche trennen, um die Lärmbelästigung zu reduzieren. Außerdem soll der Kassen-Leitstand direkt neben die Kassen ziehen. Über die Kosten der Maßnahmen macht Kaufland keine Angaben.