Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kein „Fishbook“ für freche Meerjungfrau

Stadthagen / Musical Kein „Fishbook“ für freche Meerjungfrau

Mit ein paar Zugeständnissen an den Zeitgeist hat das Kindertheater „Liberi“ am Freitag eine kindgerechte Musicalversion von Hans Christian Andersens „Die kleine Meerjungfrau“ auf die Bühne der Festhalle gebracht.

Voriger Artikel
Burghof-Klinik errichtet Filiale
Nächster Artikel
10000-Euro-Marke geknackt

„Die kleine Meerjungfrau“ begeistert in der Festhalle Kinder und Eltern gleichermaßen.

Quelle: rg

Stadthagen (jcp). Da belegt der erboste Meereskönig seine Tochter nicht nur mit „Meeresarrest“ – er verbietet ihr auch das Surfen bei „Fishbook“.

 Grund für den Zwist ist selbstverständlich ein Mann. Der nämlich entstammt keinem der namhaften Ozeane, sondern ist, zum Schrecken des Unterwassermonarchen, ein Landei. Die Liebe zwischen Meerjungfrau und Oberflächenprinz sorgt für Chaos, musikalisch immer wieder aufgenommen im Hauptthema „Dieses Leben dreht sich“.

 Mit fröhlichem Kinderlachen quittierte der gut gefüllte Saal die Zoten der etwas trotteligen Krabbe, des besten Freundes der Titelfigur – besonders der Streit mit dem arroganten Pinguin kam gut an („Hol mal Luft/Reg dich ab/Bleib mal cool“). Eher still gruselten sich die Zuschauer dagegen beim Auftritt der fiesen Hexe, die es auf die schöne Stimme der kleinen Meerjungfrau abgesehen hat.

 Vor Spannung dürfte der eine oder andere im Publikum wohl wie beim Sprung ins Wasser die Luft angehalten haben. Zum Dank für die spritzige Darbietung gab es viel Applaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr