Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kein Steuergeld für Hundefläche

Erstes Konzept veranschlagt 15 300 Euro Kein Steuergeld für Hundefläche

Ob sie nun kommt oder nicht: Fest steht, dass eine Freilauffläche für Hunde Geld kostet. Wie viel der Stadt das wert sein sollte, ist derzeit Thema der Stadthäger Politik.

Voriger Artikel
Räuber gefasst
Nächster Artikel
Was im Sommer im Schlossgarten erlaubt ist

Vierbeiner sollen sich auch in der Leinenzeit frei bewegen können.

Quelle: dpa

Stadthagen. Ein erstes Konzept der Verwaltung haben die Fraktionen bereits im Vorfeld abgeschmettert.

Die Stadtverwaltung präsentierte im Ausschuss für Klima- und Umweltschutz ein erstes Kostenmodell. Danach würde eine solche Fläche 15300 Euro kosten. Fünf mögliche Areale kommen aus Sicht der Verwaltung dafür infrage.

Hundebad und wetterfester Weg

Als „fragwürdig“ bezeichnete Eckert Hockner vom Fachbereich Planen und Bauen das Projekt. Schließlich werde die Freilaufläche nur dreieinhalb Monate genutzt. Damit bezog er sich auf die Brut- und Setzzeit, in der Hunde an der Leine bleiben müssen. Hockner verwies auch auf die angespannte Haushaltslage der Stadt. Die von ihm angenommene Auslauffläche wäre 1000 Quadratmeter groß. In den 15300 Euro wären unter anderem ein wetterfester Weg für 6000 Euro ein Wasseranschluss für eine Hundetränke und -Bad im Wert von 4000 Euro.

Zaun reicht erstmal aus

Damit die Vierbeiner nicht Joggern oder Hasen hinterherhechten, soll die Fläche umzäunt werden. Im 15300-Euro-Plan ist dafür ein 1200 Euro teurer Wildschutzzaun vorgesehen. Als massive und beständigere – allerdings auch wesentlich teurere – Variante wäre ein Stabgitterzaun für rund 9000 Euro denkbar.

Michael Lenz (SPD) erklärte den Wildschutzzaun für völlig ausreichend. Außerdem empfindet er eine Wasserversorgung – und alles andere außer dem Zaun – als überflüssig. Die Fläche solle zudem zunächst nur für eine Probezeit zur Verfügung stehen.

Die Verwaltung will nun zunächst auf die Bürger zugehen und sich darüber informieren, wie der Bedarf bei den Hundebesitzern in der Kreisstadt ist. vr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg