Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Kein Unterrichtsausfall an Gymnasien
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Kein Unterrichtsausfall an Gymnasien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 08.09.2017
Gymnasial- und Oberschullehrer müssen an den Grundschulen in Lindhorst und Sachsenhagen aushelfen. Quelle: dpa
Stadthagen

 Die Abordnungen an etliche Grundschulen sind erforderlich, weil dort akut Lehrkräfte fehlen.

 Das Wilhelm-Busch-Gymnasium (WBG) muss nach Auskunft von Schulleiter Holger Wirtz aktuell insgesamt 49 Lehrerstunden für die Grundschule Am Sonnenbrink und für die Sachsenhäger Grundschule zur Verfügung stellen. Diese Stundenzahl verteilt sich auf acht Lehrkräfte. „Das hat aber keinen Unterrichtsausfall zu Folge“, versichert Wirtz, denn diese Lehrerstunden „waren bei uns definitiv über, die können wir also entbehren“. Es müssten auch keine Arbeitsgemeinschaften oder Förderstunden gekürzt werden. Wirtz betont, dass es am WBG „schon seit fünf Jahren keinerlei Unterrichtsausfall mehr gegeben hat“.

Keine Kürzungen am RGS

 Lediglich zehn Lehrerstunden muss das Ratsgymnasium (RGS) nach Darstellung von Schulleiterin Angelika Hasemann bereitstellen, und zwar für die Lindhorster Grundschule: „Das ist unproblematisch.“ Zu irgendwelchen Kürzungen komme es deswegen nicht. Hasemann fügte allerdings hinzu, in einigen Fächern wie etwa Mathe, Physik, Erdkunde und Kunst sei die Lehrerversorgung knapp. Das liege aber schlicht daran, dass es auf dem Arbeitsmarkt zu wenig entsprechende Pädagogen gibt. Zu Unterrichtsausfall führe das am RGS aber auch nicht, versicherte Hasemann. In einzelnen Fällen führe der Mangel dazu, dass „fachfremd“ unterrichtet wird, dass also beispielsweise ein Sportlehrer Kunstunterricht erteilt.

Lücken schließen

 „Ziemlich stark involviert“ ist nach den Worten von Falk Beckhausen die Oberschule Am Schlosspark, was Abordnungen angeht. Wie der für Schaumburg zuständige schulfachliche Dezernent bei der Landesschulbehörde vorrechnet, handelt es sich um 52 Lehrerstunden, die sich auf drei Schultern verteilen. Die betroffenen Schulfächer sind Deutsch, Mathe, Gesellschaft sowie Arbeit, Wirtschaft, Technik. Davon profitiert die Lindhorster Grundschule, „bei der viele Lehrer auf einmal in Ruhestand gegangen sind“, wie Beckhausen berichtet. Etliche Stunden fließen auch an die Sachsenhäger Grundschule, „bei der wir überhaupt keine andere Möglichkeit gesehen haben, Lücken zu schließen“, so Beckhausen. An der Oberschule kommt es aber dadurch zu keinerlei Unterrichtsausfällen, da die Lehrerversorgung trotz der Abordnungen immer noch „nur ganz knapp unter 100 Prozent“ beträgt, wie Beckhausen mitteilt.

Lehrerversorgung an der IGS nur bei 97 Prozent

 Keine Abordnungen muss die IGS Schaumburg nach Auskunft von Direktorin Astrid Budwach stellen. Das liegt daran, dass die Lehrerversorgung hier ohnehin schon lediglich 97 Prozent beträgt. „Daher wird auf uns nicht zurück gegriffen.“ Pflichtunterricht falle nicht aus, allerdings seien in einigen Arbeitsgemeinschaften, Clubangboten und Fördergruppen mehr Schüler als wünschenswert, berichtet Budwach. Auch seien im 11. Jahrgang nur acht statt wie geplant neun Klassen gebildet worden, um Lehrerstunden zu sparen. ssr

Mehr zum Thema

Im Kampf gegen die schlechte Unterrichtsversorgung an Niedersachsens Grundschulen müssen jetzt Gymnasiallehrer aushelfen: Das Land lässt Pädagogen abordnen, um Löcher an den Grundschulen zu stopfen.

31.07.2017

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt hat die Abordnungen von Lehrern an andere Schulen verteidigt. „Die Lage ist nicht einfach, aber deshalb sind alle gefordert“, sagte die SPD-Politikerin am Freitag im Kultusausschuss des niedersächsischen Landtages.

11.08.2017

Mit einer „guten Lehrerstunden-Unterrichtsversorgung“ ist die Grundschule Rodenberg in das aktuelle Schuljahr gestartet. Dies teilte die Schulleitung in einem Schreiben an die Eltern mit. Demnach wird das Kollegium von fünf abgeordneten Lehrern und einer Vertretungslehrkraft unterstützt.

01.09.2017