Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Kinderschutzbund bietet „Kindertrauer-Gruppe“ an
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Kinderschutzbund bietet „Kindertrauer-Gruppe“ an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 17.04.2015
Georgia Hasse (von links), Vorsitzende des Kinderschutzbundes, Gaby Mennicken, Sabine Kemmann und Christine Göbel vom Hospiz- und Palliativnetzwerk Schaumburg wollen Kindern und ihren Eltern bei der Trauerbewältigung helfen. Quelle: js

Stadthagen. Bei der „Kindertrauer-Gruppe“ erhalten Jungen und Mädchen die Möglichkeit, sich in einem geschlossenen Rahmen mit dem Verlust eines Angehörigen auseinanderzusetzen.
Geleitet werden Treffen von der Trauerbegleiterin Sabine Kemmann. „Kinder neigen dazu, ihre Mitmenschen mit ihrer Trauer nicht belasten zu wollen“, erklärt sie.

„Bei der Trauergruppe können wir ihnen den Raum mit Beratungs- und Spielmöglichkeiten geben, den die anderen trauernden Angehörigen vielleicht nicht geben können“, so Kemmann weiter. Doch nicht nur die Trauerbewältigung steht im Mittelpunkt: „Es ist wichtig, dass die Kinder sich auch wieder als Kinder fühlen und merken, dass sie nicht alleine sind mit ihrem Schicksal.“

Mindestens vier Jungen und Mädchen können eine Gruppe bilden. Eine Altersbeschränkung gibt es dabei nicht. Um wen das Kind oder der Jugendliche trauert, spielt bei der Aufnahme ebenfalls keine Rolle.

Es sind acht Treffen und ein Elternabend vorgesehen. Die Teilnahme ist kostenfrei. „Wir bitten um eine Spende, möchten aber keine Hürden in den Weg legen“, erklärt Gaby Mennicken, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes.

Der Kinderschutzbund ist telefonisch unter (0 57 21) 7 24 74 oder per Mail an info@kinderschutzbund-schaumburg.de für weitere Informationen zu erreichen. js