Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Klettern statt Keile

Stadthagen/Obernkirchen Klettern statt Keile

Der Präventionsrat Stadthagen „Wir Plus“ hat drei Tage lang mit 73 Kindern Teamarbeit und Zusammenhalt eingeübt. Die Teilnehmer kamen von acht weiterführenden Schulen aus Stadthagen, Ort des Geschehens war das jbf-Centrum auf dem Bückeberg.

Voriger Artikel
Guter Start für psychiatrische Tagesklinik
Nächster Artikel
Schmierfinken gefasst

Mit der „Schnürsenkeltechnik“ geht es sicher nach oben.

Quelle: vr

Stadthagen/Obernkirchen. Zum Abschluss wurden die Ergebnisse den Eltern präsentiert.

Die Schüler verteilten sich im Workshop mit dem Titel „Es geht auch ohne Gewalt – Faires Verhalten für Kinder und Jugendliche“ auf sieben Gruppen. Die Aktionstage sollten vermitteln, dass Gewalt keine Lösung sei, erklärte Koordinator Thomas Pawlik.

„Seid ihr bereit? Teamarbeit!“, riefen die Schülerinnen aus dem Workshop „Mädchenteam“ einstimmig, als sie ihren Eltern das Gelernte zeigten. Hoch hinaus ging es für die Mitglieder des Workshops „Kampf- und Abenteuerspiele für Jungen“. Mit der „Schnürsenkeltechnik“ kletterten sie an die Decke der Mehrzweckhalle. Gesichert mit Klettergurt und Sicherungsknoten war mit einem Schnürsenkel eine Schlaufe am Kletterseil geknotet worden. In die konnten die Kinder hineintreten und sich nach oben drücken, anstatt mit den Armen zu ziehen.

Wie man mit Streitereien richtig umgeht, zeigte die Streitschlichtergruppe in einem kurzen Schauspiel. Die „Wilden Jungs“ waren hinaus in die Wälder des Bückebergs gezogen. Dort erkundeten sie die Natur und bauten gemeinsam Holzhütten unter dem Motto „Natur- und Erlebnispädagogik“. Was während der drei Tage alles passierte, dokumentierte die Gruppe „Jugendreporter unterwegs“ in einem Film, den sie selber bearbeitet und geschnitten hatte. vr

Den Schulalltag von Kindern, die gemobbt werden, zeigten die Mädchen des Theaterworkshops in einem Live-Hörspiel. Die Zuschauer wurden gebeten, die Augen zu schließen und dem Theaterstück nur mit dem Gehör zu folgen.

Die Teilnehmerinnen der Arbeitsgruppe „Sein, wie ich bin“ hatten einen Baum auf dem Außengelände bunt mit Bändern und Kärtchen geschmückt. Darauf standen Ziele und Wünsche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg