Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Klugmann bittet um „vollen Einsatz“

CDU-Stadtverband Klugmann bittet um „vollen Einsatz“

Mit einer Spitze in Richtung Bürgermeister Oliver Theiß hat die Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes im Ratskeller begonnen. Zwar sei die konstruktive Zusammenarbeit mit dem Stadtvorderen für die Christdemokraten selbstverständlich, sagte der Vorsitzende Jens Klugmann. Die CDU wünsche sich aber, dass Theiß „deutlicher seine Meinung sagt“.

Voriger Artikel
Weißer Lack bleibt zurück
Nächster Artikel
Die Einzelteile des Davidsterns

STADTHAGEN. Klugmann schwor die Mitglieder auf die kommenden Wochen des doppelten Wahlkampfes ein: für Bundes- und Landtag. Insgesamt elfmal werde die CDU in der Innenstadt für ihre Sache werben. Der Vorsitzende bat die Anwesenden um „Disziplin und vollen Einsatz“.

Zu den Gästen zählten auch die Schaumburger Abgeordneten Burkhard Balz (EU-Parlament), Maik Beermann (Bundestag) und Colette Thiemann (Landtags-Kandidatin), die jeweils Grußworte an die Versammelten richteten. Balz zielte vor allem auf die Situation auf Landesebene ab.

„Wir waren alle überrascht“, sagte er über den Wechsel der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU. Die niedersächsischen Grünen bezeichnete Balz als der „Fundamentalistenfraktion“ der Partei zugehörig. Mit ihnen sei „kein Staat zu machen“.

"Breitbandausbau, der seinesgleichen sucht"

Landtagskandidatin Thiemann verglich das Verhalten von SPD-Ministerpräsident Stephan Weil mit dem von Gerhard Schröder in der legendären „Elefantenrunde“ 2005, als der Sozialdemokrat sich vehement weigerte, den Verlust der Kanzlerschaft zuzugeben. Dass sie nun ein paar Monate früher in die heiße Phase des Wahlkampfes eintrete, bringt Thiemann nach eigenen Angaben wegen des Parteiteams um sie herum nicht aus der Ruhe.

„Ein bisschen Science Fiction“ kündigte Maik Beermann für sein Grußwort an, sprach von selbstfahrenden Autos und Smartphones, die eigenmächtig den Handwerker alarmieren, wenn die Dachrinne droht überzulaufen. Beim rasanten technologischen, speziell digitalen Fortschritt dürfe Deutschland nicht ins Hintertreffen geraten. Beermann forderte „einen Breitbandausbau, der seinesgleichen sucht“.

Geehrt wurden bei der Versammlung Rotraud Becker, Sabine Blindow und Lothar Wittkopp für 25 sowie Hermann Balz für 35 Jahre Mitgliedschaft. jcp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr