Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
„Komm, heiliger Geist“

Orgelsommer „Komm, heiliger Geist“

Zum Thema „Veni creator spiritus“ (Komm, heiliger Geist) hat die Organistin Ute Gremmel-Geuchen ein Gastspiel beim Orgelsommer in St. Martini gegeben. Rund 50 Zuhörer lauschten drei Werken mit dem gleichen Tenor.

Voriger Artikel
Übungseinsatz bei Extrakt Chemie
Nächster Artikel
Wohl temperiert

 Ute Gremmel-Geuchen gestaltet ihr Gastspiel in St. Martini nach einem thematischen Leitfaden.

Quelle: geb

STADTHAGEN. Namensgebend für den Konzertabend mit der Kempenerin ist ein Hymnus von Nicolas de Grigny. Das Werk ist eine von fünf Hymnen, die der französische Komponist aus Reims im späten 17. Jahrhunderts zu Papier brachte.

Die beiden anschließenden Bearbeitungen zu „Komm, Heiliger Geist, Herre Gott“ aus den Leipziger Chorälen von Johann Sebastian Bach fügten sich perfekt in den thematischen Rahmen. Mit dem Prélude, Adagio und dem Choral varié von Maurice Duruflé bildete ein moderner französischer Komponist des 20. Jahrhunderts den Abschluss.

Die international gefragte Musikerin Gremmel-Geuchen, heimisch an der Paterskirche in Kempen, war an der Gesamtaufnahme des Bachschen Orgelwerks beteiligt, die 2013 mit dem Klassik-Echo ausgezeichnet wurde. Die Organistin lernte bei dem Kirchenmusiker Oskar Gottlieb Blarr. Nach dem Abschluss ihres Studiums der Kirchenmusik an der Musikhochschule Köln mit dem A-Examen konnte sie ihre Fähigkeiten sowohl an der Orgel als auch am Cembalo als Stipendiatin am Sweelinck-Conservatorium in Amsterdam verfeinern. Abschließend legte sie an der Musikhochschule Stuttgart ihr Konzertexamen an der Orgel bei Ludger Lohmann und ihre Konzertreifeprüfung am Cembalo bei Jon Laukvik ab. geb

factbox

 Nächstes Konzert

Das dritte und letzte Konzert in der Orgelsommer-Reihe der St.-Martini-Kirche Stadthagen ist für Sonntag, 23. Juli, geplant. Konzertbeginn ist um 18 Uhr. An der Orgel sitzt diesmal Oana Maria Bran aus Hessisch Oldendorf. Die in Rumänien geborene Musikerin spielt Werke von Max Reger, Sigfrid Karg-Elert und Luis Vierne. Sie studierte Klavier, Cembalo und Orgel an der Musikakademie in Klausenburg. Der Eintritt zum Orgelsommer ist wie immer frei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr