Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kostenloses Parken: SMS-Chef doch dafür

Stadthagen Kostenloses Parken: SMS-Chef doch dafür

Etwas überraschend kam die Forderung von Günter Raabe beim Neujahrsempfang der Volksbank Hameln-Stadthagen, das Parken in der Innenstadt kostenfrei zu machen. Vor einigen Monaten hatte der Vorsitzende des Stadtmarketing Stadthagen (SMS) dies noch wegen drohender Dauerparker abgelehnt.

Voriger Artikel
Freibad: Kritik an Rechnung der SPD
Nächster Artikel
Faurecia: Noch ist nichts entschieden

Stadthagen. Raabe begründet seinen Sinneswandel damit, dass viele Händler diesen Wunsch gegenüber dem SMS geäußert hätten. Bei Gesprächen im Rahmen der Quartiersaktion der SPD habe sich ein ähnliches Meinungsbild unter den Bürgern ergeben.

Allerdings betont Raabe, dass er nach wie vor nicht davon ausgeht, dass kostenfreies Parken sich auf den Umsatz der Geschäfte in der Innenstadt groß auswirke. „Es hat aber einen hohen Symbolcharakter. Es wird gezeigt, dass etwas für die Kunden getan wird“, meint Raabe. Der dadurch erzielte psychologische Effekt sei nicht zu unterschätzen.

Ganz abgelegt hat der SMS-Chef seine Furcht vor Dauerparkern aber nicht. Ein durchgehendes kostenfreies Parken in der Stadt sieht Raabe nach wie vor kritisch. Zudem sei es angesichts der vielen privaten Parkplatz-Betreiber schwierig, dies durchzusetzen.

Frequenzmessungen an der Schule Am Schlosspark hätten gezeigt, dass insbesondere am Sonnabend der kostenlose Parkplatz ab 9 Uhr voll belegt ist und bis 13 Uhr auch kaum jemand seinen Parkplatz wieder verlässt, berichtet Raabe. Da liege die Vermutung nahe, dass es sich vorwiegend um Mitarbeiter der Geschäfte handele, die die kostenlosen Stellplätze für potenzielle Kunden blockieren.

Unter der Woche zeige sich dagegen ein anderes Bild: Der Parkplatz ist zwar ab 14 Uhr für jedermann freigegeben, fülle sich jedoch erst gegen 16 Uhr. „Das spricht dagegen, dass es sich dabei um Dauerparker handelt“, meint Raabe.

Aus diesen Befunden leitet der SMS-Chef seinen Vorschlag ab: Demnach sollen unter der Woche von 16 bis 18 Uhr die städtischen Parkplätze kostenfrei sein. „Dadurch entgehen wir die Problematik mit den Dauerparkern. Den Sonnabend ganz freizugeben, halte ich dagegen für problematisch.“

Die drohenden Einnahmeverluste der Stadt könnten nach Ansicht von Raabe aufgefangen werden, indem die Parkplätze der Schule am Schlosspark kostenpflichtig werden.

Die Vorschläge hat der SMS bereits der Verwaltung unterbreitet und einen entsprechenden Antrag im Ausschuss für Tourismus und Stadtmarketing gestellt.

Bürgermeister Oliver Theiß erklärt auf Nachfrage, die Stadt sei grundsätzlich gesprächsbereit. „Aber wir müssen sehen, wie wir die Kosten kompensieren.“ Denkbar sei aus seiner Sicht auch, probeweise alle Parkplätze für einen Nachmittag kostenfrei zu öffnen. Dies müsste aber im Einklang mit den privaten Parkplatz-Betreibern geschehen, betont Theiß.

Eine weitere Alternative ist aus Sicht des Bürgermeisters das kostenfreie Parken an der Niedernstraße. Um die Einnahmeverluste zu kompensieren, sei bereits über eine Bewirtschaftung des Schulhofs am Schlosspark diskutiert worden. ber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg