Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Kreuzkirche seit 50 Jahren in Stadthagen

Jubiläumsjahr für Gemeinde Kreuzkirche seit 50 Jahren in Stadthagen

Die Kreuzgemeinde Stadthagen der Selbstständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) hat in diesem Jahr besonderen Grund zum Feiern, denn die Kreuzkirche an der Johann-Sebastian-Bach-Straße wird 2016 ein halbes Jahrhundert alt.

Voriger Artikel
Zehn Prozent weniger von allem
Nächster Artikel
Zwergkaninchen ausgesetzt

js. Mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm bereiten sich die Gemeindemitglieder auf die große Sause am 11. Dezember vor.

Als das Gebäude vor 50 Jahren fertiggestellt wurde, war die SELK in Stadthagen bereits eine feste Institution. Jedoch mussten sich die Gemeindemitglieder nach ihrer Gründung im Jahr 1920 mit einem Kirchensaal an der Lauenhäger Straße begnügen, wie Pastor Joachim Schlichting erklärt.

Erst im Jahr 1966 vermachte ein Kirchenmitglied das Grundstück an der heutigen Johann-Sebastian-Bach-Straße an die Gemeinde. „Dort gab es nur einen Obstgarten und sonst nichts“, sagt Schlichting. Schnell stand fest, dass dort mithilfe eines Architekten die neue Kirche entstehen soll.

Was also machen Christen in der Regel als Erstes? „Sie platzieren ein Kreuz inmitten des Ackers“, ist sich Schlichting sicher.

Jenes Kreuz an der Gebäudefront sticht auch heute noch besonders hervor. Das Konstrukt wurde in eine Mandorla eingefasst. „Damit stellte man ursprünglich Heiligkeit dar“, erklärt der Pastor. Entgegen heutiger Vorstellung eines Heiligenscheins über dem Kopf, werde hier zum Ausdruck gebracht, dass der Mensch als Ganzes ein Geschöpf Gottes ist – und nicht nur sein Geist.

Auch die Architektur des Dachs trägt eine christliche Symbolik in sich. „Die erkennt man aber nicht sofort“, sagt Schlichting mit einem Lachen. „Die gebeugte Form stellt die Hand Gottes dar, die sich schützend über die Gemeinde legt“, so der 59-Jährige. Der Großteil dieser aufwendigen Bauarbeiten entstand in Eigenleistung der Gruppe, die damals viele Handwerker beherbergte.

Auch die Finanzierung des Projekts wurde ausschließlich durch eigene Mittel sichergestellt. „Eine ganz schöne Kraftanstrengung angesichts der Zahl von 200 Gemeindemitgliedern“, kommentiert der Pastor. Dort liegt im Übrigen auch der Unterschied zur Landeskirche – die SELK ist nicht am Kirchensteuerverfahren beteiligt und funktioniert ausschließlich durch Beiträge der Gemeindemitglieder, deren Zahl auch heute bei ungefähr 200 liegt. Jene eint auch im 50. Jahr der Kreuzkirche der christliche Glaube nach lutherischem Verständnis.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg