Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kufenflitzer in der Festhalle

Modellversuch Kufenflitzer in der Festhalle

Heiße Debatten hatte es vor Jahren in der Stadthäger Politik gegeben, ob sich die Kreisstadt wieder eine Eisbahn leisten sollte oder nicht. Das  Thema kam seitdem immer wieder mal hoch. Nun wollen die stadteigenen Wirtschaftsbetriebe Nägel mit Köpfen machen und starten einen Versuch.

Voriger Artikel
Kreis geht nicht an Kapazitätsgrenze
Nächster Artikel
Tierheim-Chefin: „Ich bin es leid“

Kommt der Modellversuch in der Festhalle gut an, könnte in Stadthagen bald regelmäßig auf Kunststoffeis geflitzt werden.

Quelle: rg

Stadthagen. Vom 10. bis zum 20. Oktober können große und kleine Kufenflitzer auf einer zehn Mal 20 Meter großen Kunststoff-Eisbahn ihr Vergnügen finden. Sinn des Modellversuchs, der die Wirtschaftsbetriebe nach Angaben von Bürgermeister Oliver Theiß 2000 Euro kostet: „Wir wollen herausfinden, ob die Bürger eine Kunststoff-Eisbahn annehmen.“ Mittels eines kleinen Fragebogens sollen die Nutzer den Grad ihrer Zufriedenheit angeben und ob sie eine Kunststoff-Eisbahn für Stadthagen wünschen.

"So gut wie keine Betriebskosten"

Fällt das Urteil ausreichend positiv aus, wollen sich die Wirtschaftsbetriebe laut Theiß mit der Frage beschäftigen, eine „mindestens doppelt so große“ Kunststoff-Eisbahn anzuschaffen. Diese würde nach seinen Angaben in der Anschaffung je nach Größe zwar mindestens 100 000 Euro kosten. Aber: „Es fallen im Gegensatz zu einer in der Unterhaltung immens teuren Natur- Eisbahn so gut wie keine Betriebskosten an.“

Zudem müssten die Eintrittspreise so berechnet sein, dass sich die Investition in einem überschaubaren Zeitraum rechnet. Diese Rentabilität müsse per Business-Plan kalkuliert werden. Über die Anschaffung muss nach Angaben des Bürgermeisters der Rat entscheiden.

Rollschuh-Anlage im Sommer

Nach Vorstellung von Theiß könnte eine große Bahn in Besitz der Stadt in jedem Winter für je einen Monat in der Festhalle aufgebaut werden. Ein Vorteil: „Dort ist es nicht so kalt wie draußen.“ Doch auch auf dem Marktplatz könnte sie bei bestimmten Events zum Einsatz kommen. Selbst im Sommer könnte die Bahn als Rollschuh-Anlage dienen, etwa auf dem Gelände der früheren Eisbahn.

Nach Überzeugung von Theiß ist die Qualität des Kunststoff-Eises mit Natureis vergleichbar. „Ich bin jedenfalls begeistert von der Idee, auf diese Weise in Stadthagen wieder Eislaufen zu ermöglichen.“

Die Test-Eisbahn soll vom 10. bis zum 20. Oktober täglich von 14 bis 20 Uhr geöffnet sein. Der Eintritt kostet drei Euro (Kinder bis 16 Jahre 1,50 Euro). Am Eröffnungstag ist der Eintritt frei. Schlittschuhe können für drei Euro ausgeliehen werden.  ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg