Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Kulturhistorische Substanz erhalten

Stadthagen/Landkreis / Auszeichnungen Kulturhistorische Substanz erhalten

Drei historische Gebäude hat der Schaumburg-Lippische Heimatverein für deren nach seiner Meinung rundum überzeugende Sanierung ausgezeichnet. Der Stadthäger Bruchhof, das Rittergut Remeringhausen und die Leibzucht des Hofs Gottschalk in Kirchhorsten dürfen künftig die Plakette mit Nesselblatt und lippischer Rose als Zeichen der Bewahrung kultureller Eigenart tragen.

Voriger Artikel
„Willkommen in einer starken Gemeinschaft“
Nächster Artikel
Lachen auf Kommando – eine Herausforderung

Der Bewertungsausschuss des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins überreicht Bruchhof-Projektleiter Reimund Sichma die Auszeichnung. © lmh

Stadthagen/Landkreis (lmh). Beim Bruchhof überzeugten den Bewertungsausschuss zum einen die Restaurierungsmaßnahmen mit authentischen Baumaterialien, zum anderen das Nutzungskonzept, das Menschen mit seelischen Schwierigkeiten eine Beschäftigung ermöglicht.

Seit 2007 restaurieren diese unter der Leitung von Geschäftsführer Reimund Sichma Haupthaus und Nebengebäude in liebevoller Kleinarbeit. „Wir achten sehr auf die denkmalpflegerischen, aber auch auf die baubiologischen Aspekte“, erklärte Sichma. „Der Gedanke ist, möglichst wenig in die Bausubstanz einzugreifen, möglichst wenige Veränderungen vorzunehmen. Das können wir, weil wir durch den sozialen Aspekt über einen großen Pool von Manpower verfügen und nicht so unter wirtschaftlichem Druck stehen.“

„Der Bruchhof ist wirklich ein Vorzeige-Projekt“, befand Heimatvereinsvorsitzende Edeltraut Müller. Gleiches gelte für die Leibzucht in Helpsen, die nun als Ferienwohnung und auch als Ort für standesamtliche Trauungen genutzt werde. „Und auch auf dem Gut Remeringhausen hat die Familie von Schöning sehr viel saniert und durch die verschiedenen Veranstaltungen auf dem Gelände der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, lobte Müller weiter.

Jedes Jahr wähle der Bewertungsausschuss aus eingereichten Vorschlägen „drei, vier“ Gebäude aus, „die als kulturhistorische Substanz durch Eigeninitiative, Fleiß und viele Eigenmittel hervorragend erhalten werden.“ Mitglieder dieses Ausschusses sind außer Müller Kreis-Baudezernent Fritz Klebe, der Bückeburger Bauamtsleiter Jörg Klostermann, Kreishandwerksmeister Horst Frensel und der Ingenieur Volker Wehmeyer aus Meinsen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr