Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Ländlicher Raum im Fokus

Völlers zu Gast bei WIR Ländlicher Raum im Fokus

Auf Einladung von der WIR für Schaumburg war die SPD-Bundestagskandidatin Marja-Liisa Völlers bei der Wählerinitiative zu Gast. Aus dem öffentlichen Gespräch nahm sie einige Anregungen mit. Gemeinsamer Nenner zwischen vielen WIR-Mitgliedern und der SPD-Kandidatin ist die Gesamtschule IGS Schaumburg.

Voriger Artikel
Offenere Räume schaffen
Nächster Artikel
Herr über 40.000 Dokumente

Die Wählerinitiative WIR für Schaumburg diskutiert mit der SPD-Kandidatin Marja-Liisa Völlers. 

Quelle: göt

STADTHAGEN. Völlers unterrichtet an der IGS Schaumburg in Stadthagen, was ihr beim WIR-Vorsitzenden Richard Wilmers, ehemaliger Leiter dieser Schule, besondere Sympathiepunkte einbrachte. Bildungspolitik ist zwar Ländersache, liegt der Bundestagskandidatin aber trotzdem besonders am Herzen. Elke Herger von der WIR-Ortsgruppe Rodenberg kämpft dafür, eine IGS-Oberstufe in die Deisterstadt zu holen. Hier sehe sie die SPD in der Verpflichtung. „Ich würde mir wünschen, dass wir unseren Kindern zuliebe Fortschritte machen“, so Völlers. Der Bund solle langfristig mehr Geld für die Bildung investieren.

Ärzteversorgung im ländlichen Raum

Handlungsbedarf sehe sie darüber hinaus im ländlichen Raum. „Wir brauchen eine gute Infrastruktur“, sagte Völlers. Sie sprach sich dafür aus, Angebote wie Bürger- und Anrufbusse auszubauen. Zudem müsse der Bund eingreifen, um die Ärzteversorgung im ländlichen Raum zu verbessern. Bei diesem Punkt rannte Völlers offene Türen ein, allerdings rede man über einige Themen seit Jahren, merkte ein Zuhörer an. Vorher werde immer viel versprochen, was ein halbes Jahr nach der Wahl vergessen sei. Von der SPD-Kandidatin wünschten sich die Mitglieder deshalb Kontinuität.

„Die Lebensfreude ist das wichtigste Kulturgut, darauf muss alles aufbauen“, sagte Konrad Bögel, WIR-Ehrenvorsitzender. Der Jugend fehle es heute an Lebensfreude, meinte der 86-Jährige. Die politischen Schwerpunkte sollte man zugunsten der Kulturförderung etwas zusammenstauchen, wünschte er sich von Völlers. göt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr