Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Langfristige Lösung gesucht
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Langfristige Lösung gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:36 27.10.2014
Der MGH-Chor der Alten Polizei empfängt den heimischen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann (CDU, links) mit einem Lied. Quelle: js
Anzeige
Stadthagen (js)

Seit 2008 trägt die Alte Polizei bereits den Namenszusatz Mehrgenerationenhaus und wurde vom schon erwähnten Aktionsprogramm zunächst vier Jahre gefördert. In dieser Zeit konnte das Mehrgenerationenhaus bedarfsgerecht 20 neue Angebote entwickeln, um generationsübergreifende Kontakte zu ermöglichen. „Darunter zählen unter anderem der MGH-Chor, der EDV-Schnupperkurs oder das Erzählcafé für Alt und Jung“, erklärt Klaus Strempel, Geschäftsführer der Alten Polizei.Dank der erfolgreichen Arbeit konnte die Anschlussförderung durch das Aktionsprogramm MGH II gesichert werden. Diese läuft allerdings in diesem Jahr aus, da der Europäische Sozialfonds die Zuzahlungen einstellt. „Das Familienministerium hat im Haushalt für 2015 aber 16 Millionen Euro eingeplant, damit das Programm im nächsten Jahr weiter gehen kann“, sagt Strempel.Diese 16 Millionen Euro werden auf die bundesweit 450 Mehrgenerationenhäuser verteilt. „Damit können die wegfallenden 30 000 Euro aufgefangen werden“, meint der Geschäftsführer der Alten Polizei. Weiterhin unterstützt der Landkreis sowie die Stadt Stadthagen das Mehrgenerationenhaus, wie bereits in den Jahren zuvor, mit jeweils 5000 Euro.Ein wichtiger Beitrag, denn die gesamt 40 000 Euro machen fast ein Fünftel des Gesamtetats von 250 000 Euro aus. „Ohne die Förderung würden einige Angebote wegfallen“, befürchtet Stempel.Allerdings ist diese Zuzahlung nur für das kommende Jahr gewährleistet. Für den heimischen Bundestagsabgeordneten Maik Beermann (CDU) steht daher eine langfristige Lösung der Finanzierungsfrage im Fokus. „Ich werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass das Mehrgenerationenhaus nachhaltig bestehen kann“, versichert er bei einem Besuch der Alten Polizei.

Anzeige