Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Langohren sind wohl auf
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Langohren sind wohl auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.01.2016
Glück um Unglück: Kaninchen wurden rechtzeitig gefunden. Quelle: vr
Anzeige
Stadthagen

Eine Frau, die mit einem Tierheim-Hund Gassi ging, hatte die drei Monate alten Tiere in einer Transportbox in der Nähe eines Gnadenhofes an der Herminenstraße gefunden.

Wohl auf und zufrieden hoppeln die Langohren derzeit in einem Doppelgehege im Tierheim. „Es war ein sehr glücklicher Zufall, dass die Kaninchen gefunden wurden“, sagt Kassner. Die Tierheimleiterin erklärt, dass normalerweise an dem Fundort sonst selten jemand spazieren ginge. Laut Kassner gebe es derzeit weder Hinweise über den bisherigen Besitzer, noch hätten sich Interessenten gemeldet.

Sie ist froh, dass es bislang in Schaumburg nur wenige Fälle von ausgesetzten Tieren zur Winterzeit gab. „Das ist aber nicht überall so. Das Internet ist voll mit Meldungen über Besitzer, die ihre Tiere aussetzen.“ Bei den derzeitigen Temperaturen ständen die Überlebenschancen für Kaninchen und andere Kleintiere sehr schlecht. „Bei Katzen und Hunden sieht das etwas besser aus“, sagt Kassner. Katzen würden sich einen Unterschlupf suchen, wie Keller, Schuppen oder Scheunen. Hunde suchen meist die Nähe zum Menschen, erläutert die Leiterin.

Sind die Tiere allerdings in Kisten eingeschlossen, sehe es für alle Arten gleich schlecht aus. Werden die Vierbeiner nicht rechtzeitig gefunden, droht der Tod. „Wer Tiere aussetzt, begeht eine Straftat“, betont Kassner.

Findet jemand ein ausgesetztes Tier, sollte dies direkt im Tierheim abgeben und nicht für einige Zeit zu Hause behalten werden. Die Einrichtung meldet die Findelkinder beim Veterinäramt. Dafür ist es hilfreich, wenn Fotos vom Fundort gemacht werden, erklärt die Tierheimleiterin. vr

Anzeige