Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Last von den Schultern genommen

Stadthagen / Atlas wird restauriert Last von den Schultern genommen

So einfach lässt sich ein Titan nicht aus der Fassung bringen. Unter staunenden Blicken von Passanten und Spaziergängern ist der Stadthäger Atlas mit der Weltkugel auf den Schultern für eine Restaurierung abgebaut und in die Werkstatt des beauftragten Unternehmens Leupold & Belter GbR aus Meine gebracht worden.

Voriger Artikel
40 Jahre für die Lebenshilfe tätig
Nächster Artikel
Warnung vor Verseuchung des Grundwassers

Mit Hammer und Meißel versucht Restaurator Fabian Belter, Atlas die Welt von den Schultern zu nehmen.

Quelle: rg

Stadthagen. Bislang war die historische Sonnenuhr im Schlossgarten lediglich ein Schmuckstück. Nun soll die etwa 1,20 Meter hohe Statue aus dem 18. Jahrhundert aufgehübscht und funktionstüchtig gemacht werden.

 Rund 8000 Euro kostet die aufwendige Aufarbeitung. Eine Summe, die die Stadt nicht allein tragen muss. Insgesamt 4150 Euro hat das Stadtmarketing Stadthagen beim Maifest für die Restaurierung gesammelt.

 Die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Erosionsschäden haben dem Abbild des Atlas aus der griechischen Mythologie ein recht schmuddelig anmutendes Erscheinungsbild gegeben. Sowohl die aus hellem Sandstein gefertigte Figur des auf dem linken Bein knienden Titanen als auch der Sockel, auf dem das Abbild steht, sind mit Flechten, Moos und Algen überwuchert. Die Weltkugel aus rotem Knollenkalk, die Atlas auf seiner Schulter zu tragen hat, ist ebenfalls mit unschönem Belag überzogen. „Der biologische Bewuchs schwächt auf Dauer das Steinmaterial durch Dauerfeuchte und entstehende Stoffwechselprozesse“, ist in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung zu lesen.

 Den Verschmutzungen soll es nun an den Kragen gehen. Unebenheiten werden mit mineralischem Mörtel und Steinersatzmassen verfüllt. Verkrustungen müssen fachmännisch entfernt werden. Die Zahlen und Linien, die in der etwa 50 Zentimeter dicken Kugel eingelassen sind, sollen mit witterungsbeständiger Farbe aufgehübscht werden. Den sogenannten Meridianbügel, ein beweglicher Metallbügel, der für die Funktion der Sonnenuhr gefehlt hat, möchte die Firma Hohmeier Anlagen GmbH aus Stadthagen kostenfrei anfertigen.

 Die Restaurierungsarbeiten werden nach Angaben der Stadtverwaltung bis voraussichtlich März nächsten Jahres dauern. Im April soll der als Sonnenuhr wieder funktionstüchtige Titan in den Schlossgarten zurückkehren. tbh

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg