Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Leselust wecken – nicht nur einmal im Jahr

Stadthagen / Welttag des Buches Leselust wecken – nicht nur einmal im Jahr

„Es kommt nicht darauf an, ein Mal im Jahr etwas zu machen, viel wichtiger ist eine Regelmäßigkeit“ – so kommentiert Bärbel Oerke vom „Freundeskreis“ der Stadtbücherei Stadthagen den „Welttag des Buches“ am Montag, 23. April. Weder der Förderverein noch die Bücherei selbst bieten an diesem Tag besondere Aktionen an. Dafür befassen sie sich kontinuierlich mit dem Thema Leseförderung.

Voriger Artikel
Lob für vorbildliche Unterstützung
Nächster Artikel
Fröhliche Stimmung in der Aula

Neugierig auf Geschichten: Die Schüler an der Schule am Stadtturm kommen bei Lesungen, Vorlesewettbewerben und anderen Aktionen in Kontakt mit Büchern.

Quelle: pr.

Stadthagen (kil). Welche regelmäßigen Initiativen zur Leseförderung gibt es in Stadthagen und welche Aktionen am „Welttag des Buches“? Die SN haben nachgefragt.

Sehr aktiv ist seit ziemlich genau einem Jahr die Bürgerstiftung Schaumburg mit ihrem Projekt „Leselust“. Nach Angaben von Rudolf Krewer engagieren sich mittlerweile 90 Lesepaten. Sie gehen in Grundschulen und Kindergärten, um Kindern, die gefördert werden wollen oder müssen, vorzulesen. Pünktlich nach einem Jahr und zufälligerweise etwa zeitgleich mit dem Welttag des Buches hat die Stiftung eine Evaluation erstellt und Schüler, Eltern und Lehrer zur Wirkung des Projektes befragt. Künftig will die Stiftung auch stärker auf Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, eingehen.

Außer dem „Leselust“-Projekt haben die Grundschulen auch eigene Initiativen zur Leseförderung. Susanne Buhr, Deutschlehrerin der Schule am Stadtturm, berichtet beispielweise von einem Büchertag sowie einem Vorlesewettbewerb, der für heute geplant ist. Außerdem gebe es um diesen Tag herum immer eine besondere Lesung, die in Kooperation von vier Grundschulen in und um Stadthagen läuft. Dieses Jahr war die Kinderbuchautorin Nikola Huppertz zu Gast, um aus „Hundeglück muss man haben“ vorzulesen.

Auch die Stadtbücherei Stadthagen macht Einiges, um Kinder ans Lesen heranzuführen. Der sogenannte „Lesfuchsclub“ organisiert im Gewölbekeller für Kinder zwischen drei und sechs Jahren alle 14 Tage eine Vorlesestunde und einmal monatlich ein „Bilderbuchkino“. Außerdem unterstützt die Bücherei die interaktive Leseförderung „Antolin“: Schüler der ersten bis zehnten Klasse lesen ein Buch und beantworten auf dem Internetportal „Antolin“ Fragen dazu. Auch einige Schulen arbeiten mit diesem Programm, damit die Kinder Spaß am Lesen entwickeln.

Buchhandlungen verschenken Geschichten

Damit auch weniger leseaffine Kinder mal eine Buchhandlung von innen sehen und die Lust der jungen Leser auf Bücher angeregt wird, beteiligen sich viele Buchhandlungen im ganzen Landkreis an der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“, was zugleich auch der Titel des Welttags-Buch für Kinder 2012 ist.

Das Buch, das von der Stiftung Lesen, vom cbj-Verlag, der Deutschen Post AG und dem ZDF herausgegeben wird, ist bereits das 16. Exemplar der Reihe und wird in vielen Buchhandlungen zum Verschenken angeboten. An Kinder, die an diesem Tag den Laden besuchen und außerdem an Schulklassen, denn das Welttags-Buch ist in eine bundesweite Schulkampagne mit Aktionsmaterialien der Stiftung Lesen für Lehrer und Schüler eingebunden.

Auch in Schaumburg nehmen Buchhandlungen daran teil, unter anderem die Buchhandlung Schmidt in Stadthagen, die Buchhandlung Scheck in Bückeburg, die Nenndorfer Buchhandlung und die Buchhandlung Sedlmair in Rinteln. Zusätzlich zur reinen Geschenkaktion bieten auch einige eine Ralley mit Fragen zum Buch an. Von den genannten sind das die Buchhandlungen Schmidt, Sedlmair und Scheck. Agnes Busch von Sedlmaier sieht in dem Tag eine gute gelegenheit, Kindern zu zeigen, „dass es auch Spaß machen kann, mal wieder ein Buch in die Hand zu nehmen“, statt ständig hinter Fernseher oder PC zu hocken.

Mehr zum Thema:

eBooks noch kein grosses Thema

Reise in andere Welten „Ich lese, weil ..."

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr