Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Lesung „Glaube, Führer, Hoffnung“
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Lesung „Glaube, Führer, Hoffnung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 22.06.2015
„Das ist nicht einfach das x-te Buch ,Meine Familie im Dritten Reich‘“: Lieselotte Biermann (Mitte) moderiert das Gespräch zwischen Susanne Wiborg, Jan Peter Wiborg und dem Publikum.  Quelle: jcp
Anzeige
Stadthagen

So erinnerte sich eine Frau an die eigene Zeit im Bund Deutscher Mädel (BDM) und daran, wie die schicken Soldatenuniformen der jungen Männer es den Mädchen angetan hatten. Die Wiborgs rekonstruieren in ihrem Buch anhand von persönlichen Briefen, Erinnerungen und Archivmaterial das Leben und die Gedankenwelt ihrer Tante Clara, eine Hitler anhimmelnde BDM-Führerin, die kurz vor ihrem Tod wohl wie betrunken vom Untergangspathos der letzten Kriegstage war.
Die Journalistin und Schriftstellerin Lieselotte Biermann als Moderatorin lobte das Buch für die radikale Darstellung der Frau als Täterin. Für Clara habe die Nazi-Welt Karriere-Möglichkeiten geboten, die den Frauen jener Zeit zumeist verwehrt blieben. Und dann verliebt sie sich auch noch: „Das ist nicht einfach das x-te Buch ,Meine Familie im Dritten Reich‘“, sagte Biermann. Wie „True Crime“ lese es sich, die Geschichte eines wahren Verbrechens also.
Den SN-Journalisten Wiborg und seine Schwester hat das Familiengeflüster um Clara („Und nun frag nicht weiter, du machst Oma traurig“) ins Studium der Geschichte geführt. Zur Entstehung des Buches erklärten sie, Susanne Wiborg habe mit den Menschen zum Beispiel auf Rügen gesprochen, wo Clara verschwand, während sich Jan Wiborg teils international durch die Archive gearbeitet hat.
Die wohl wichtigste Quelle: Claras Briefe von Rügen nach Hause. „Wie viele solcher persönlichen Sichten auf die Zeit zwischen 1933 und 1945 mögen wohl noch auf deutschen Dachböden lagern?“, fragte ein betagter Besucher. Und wie viele unerzählte Geschichten somit darauf warteten, gehört zu werden. jcp

Bänke stehen an den schönsten Ecken. Das Problem: Sie sind hart. Ein unbekannter Wohltäter will Abhilfe schaffen.

19.06.2015
Stadthagen Stadt Politiker verteidigen ihre Mitgliedschaft in der ISA - Ratsmitglieder wehren sich gegen Kritik

Dürfen Ratsherren Mitglieder in Zusammenschlüssen wie der Initiative Stadthäger Altstadt (ISA) sein? Von einem „falschen Signal“ sprach in der jüngsten Sitzung des Stadthäger Stadtmarketings (SMS) dessen Mitgründer Peter Schilling – zumal er die Haltung der ISA, historische Baudenkmäler um jeden Preis zu erhalten, für bedenklich halte.

22.06.2015

Der 19 Jahre alte Ilkin Karimli aus Stadthagen wird vermisst. Einen letzten Kontakt via Handy hat es vor genau einer Woche gegeben. Die Polizei bittet um Hinweise unter (05721) 40040.

22.06.2015
Anzeige