Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Lkw sitzt vor Bahnunterführung fest

Beinahe kollidiert Lkw sitzt vor Bahnunterführung fest

Mit der maximalen Durchfahrtshöhe bei der Unterführung an der Bahnhofstraße hat es eine Lkw-Fahrerin aus Hannover gestern morgen nicht so genau genommen. Erst kurz vor der Brücke bremste und sie und der Verkehr staute sich rasch beidseitig der Bahnlinie. Nach 20 Minuten war der Weg wieder frei.

Voriger Artikel
Kampf gegen Arbeitslosigkeit
Nächster Artikel
Bekannte Gesichter

Nach 20 Minuten konnte der Lkw die Bahnunterführung wieder räumen.

Quelle: pr

Stadthagen. Dass ihr Fahrzeug mit einer Höhe von 3,85 Meter für die Unterführung nahe des Bahnhofs eine Idee zu groß ist, hatte sie dabei nicht bedacht – genau 15 Zentimeter zuviel wurden der Fahrerin zum Verhängnis. Alle Warnhinweise ignorierend ist sie auf die Eisenbahnbrücke zugefahren und bremste erst kurz davor.

Durch den morgendlichen Berufsverkehr bildete sich rasch ein Rückstau auf beiden Seiten der Bahnlinie: stadteinwärts bis zur Einmündung der Marktstraße, auswärts bis hinter die Kreuzung mit der Industriestraße am Ortseingang von Nordsehl.

Die Polizei lotste den Lkw rückwärts aus der Unterführung und 20 Minuten später konnte der Verkehr wieder fließen. Die Fahrerin habe sich mit ihrem Malheur eine gebührenpflichtige Verwarnung eingebrockt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr