Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Meyer und Busch im Mittelpunkt

Stadthagen Meyer und Busch im Mittelpunkt

Die Stadthäger Geschäftswelt um 1880 aus der Sicht des Likörfabrikanten August Meyer ist Thema einer aktuellen Sonderausstellung im Museum Amtspforte.

Voriger Artikel
Fahrerflucht auf Faurecia-Gelände
Nächster Artikel
Viel Gesprächsstoff für Bauausschuss

Gudrun-Sophie Frommhage-Davar (von links), Susanne Slanina und Rosemarie Meyer freuen sich auf zahlreiche interessierte Besucher.

Quelle: mak

Stadthagen. „Wenn wir die Freunde kommen sehen“ zeigt noch bis zum 26. April 2015 Skizzen, Aufzeichnungen und Originaldokumente mit Bezug zu Wilhelm Busch und seinem Heimatort Wiedensahl.

 „Wilhelm Busch besuchte August Meyer regelmäßig, um mit ihm einen Likör oder auch ein Bier zu verköstigen“, weiß die Leiterin des Wilhelm-Busch-Geburtshauses Gudrun-Sophie Frommhage-Davar zu berichten. Sie erarbeitete das Konzept für die Ausstellung, die auf Initiative von Rosemarie Meyer von der Likörfabrik in der Obernstraße ins Leben gerufen wurde.

 „Der Großteil der Leihgaben kommt von Frau Meyer. Das Geburtshaus hat unter anderem seine Forschungsergebnisse zur Verfügung gestellt und auch von der Schwarze GmbH in Rinteln haben wir Ausstellungsstücke erhalten“, zählt Museumsleiterin Susanne Slanina die Leihgeber auf. Ein besonderes Ausstellungsstück ist ein von August Meyer entwickeltes Buch mit dem Titel „Unsere Jugendstreiche. Das Buch gibt ein Stück Stadtgeschichte wieder und kann in einer Vitrine betrachtet werden.

 „Wir hoffen, dass wir dieses Exemplar in naher Zukunft digitalisieren können, da es schon sehr alt ist und nicht mehr herumgereicht werden kann“, erklärt Slanina. Das sei jedoch noch Zukunftsmusik für das Museum Amtspforte.

 Im Zuge der Ausstellung werden drei Führungen mit der Leiterin des Wilhelm-Busch-Hauses angeboten: Diese finden jeweils sonntags am 9. November dieses Jahres sowie am 8. März und 19. April 2015 ab 15.30 Uhr bei freiem Eintritt statt.Die Sonderausstellung im Museum Amtspforte kann zu folgenden Zeiten besucht werden: dienstags bis freitags von 10 bis 12 sowie 15 bis 17 Uhr; sonnabends und sonntags von 15 bis 17 Uhr.

 An den Weihnachtsfeiertagen ist das Museum jeweils am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Im neuen Jahr ist ein Besuch direkt am 1. Januar möglich, und zwar von 15 bis 17 Uhr. Das Museum ist montags generell geschlossen. mak

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg