Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Militär für die Mitte

Stadthagen / Gelöbnis Militär für die Mitte

Insgesamt 251 Soldaten werden am kommenden Mittwoch öffentlich ihr Gelöbnis auf dem Stadthäger Marktplatz ablegen. Beginn der Zeremonie ist um 18 Uhr.

Voriger Artikel
Touren nach London schon fast ausgebucht
Nächster Artikel
Sportlerin des Jahres geehrt

2009 hat es zuletzt ein öffentliches Gelöbnis auf dem Stadthäger Marktplatz gegeben.

Quelle: Archiv/rg

Stadthagen (jcp). Die Gelöbnisrede wird der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann halten.

 Lediglich 36 der beteiligten Rekruten gehören der Bückeburger Heeresfliegerwaffenschule an. Grund: In Bückeburg gibt es nur noch Zeitsoldaten, die eigentlich kein Gelöbnis ablegen, sondern vereidigt werden. In der auf dem Marktplatz zu hörenden Formel werden Anwesende aber keinen Unterschied bemerken.

 Um weiterhin öffentlich geloben zu können – der Diensteid würde sonst privat hinter verschlossenen Kasernentoren geleistet – haben sich die Bückeburger Heeresflieger dem „Gelöbnisverbund Mitte“ angeschlossen, dem auch Soldaten aus Holzminden, Augustdorf und Ahlen angehören. An diesen Standorten gibt es auch freiwillig Dienstleistende, die eben keinen Eid leisten, sondern – wie einst die Wehrpflichtigen – geloben.

 „Wir sind diesen Schritt in den Gelöbnisverbund bewusst gegangen, um weiterhin öffentlich präsent zu sein“, erklärt der mit den Gelöbnisvorbereitungen betraute Bückeburger Oberstleutnant Rainer Lüttge. Zum einen wolle man demonstrieren, dass es sich bei der Bundeswehr um eine „Armee in der Mitte der Gesellschaft“ handelt, so Lüttge. In anderen Ländern hätte die Umwandlung in eine Berufsarmee zur schrittweisen Entfernung des Militärs von der Bevölkerung geführt. Zum anderen, sagt Lüttge, hoffe man durchaus auch auf die werbende Wirkung der Veranstaltung.

 Die Vorbereitungen für den großen Tag laufen in der Bückeburger Jägerkaserne derzeit auf Hochtouren. Wichtige Tipps, die Lüttge und Ausbilder den Rekruten mit auf den Weg geben: Am Morgen des großen Tages ausreichend essen und trinken, zwischendurch Finger und Zehen bewegen – denn das lange Strammstehen fordert den Kreislauf.

 Wer bereits weit vor 18 Uhr Soldaten auf dem Marktplatz in Aktion sieht, hat übrigens keine kaputte Uhr: Um 14.15 Uhr wird es eine Generalprobe geben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr