Volltextsuche über das Angebot:

32 ° / 17 ° sonnig

Navigation:
Bald wieder Bier aus der Kreisstadt?

Stadthagen Bald wieder Bier aus der Kreisstadt?

Wird in Stadthagen kurz nach der Insolvenz der Schaumburger Brauerei wieder Bier gebraut? Das könnte sein, wenn es nach den Plänen von Aktivisten der II.Quartierschaft des Stadthäger Schützenfestes geht.

Voriger Artikel
SMS will Brötchentaste ausweiten
Nächster Artikel
Mit Bierkiste ins Kino

Das Sudhaus der Städtischen Brauerei Stadthagen stand dort, wo sich heute das Rathaus befindet.

Quelle: pr.

Stadthagen. Wie Hauptmann Bernd Koller auf Anfrage bestätigte, hat Chris Blaume, der Schlachtschwertträger der II.Quartierschaft, namens der Gruppe die derzeit freien Markenrechte der früheren Städtischen Brauerei Stadthagen (SBS) beim Bundespatentamt beantragt. Diese seien für rund 300 Euro zu haben, wenn niemand Einspruch erhebt. „Ich denke schon, dass wir die Markenrechte bekommen“, zeigte sich Koller zuversichtlich.

Vorausgesetzt dies klappt, könnten die Aktivisten eine kleine GmbH gründen. In einem geeigneten gastronomischen Betrieb in Stadthagen soll dann ein Braukessel aufgestellt werden. „Wir sind schon auf der Suche nach Räumlichkeiten“, sagte Koller.

Man werde auf die Kooperation von Brauern angewiesen sein. „Wir haben bereits Signale von Brauern der früheren Schaumburger Brauerei bekommen, dass sie dazu bereit wären“, berichtet Koller. Das sei etwa auf 450-Euro-Basis vorstellbar. Da die alten SBS-Braurezepte nicht mehr auffindbar seien, „würden wir das Kreieren eines neuen Rezepts unserer Brauern überlassen“.

Produktion soll auf 500 Hektoliter begrenzt werden

Die Produktionsmenge soll sehr beschränkt bleiben, betonte Koller. „Wir denken an eine maximale Menge von 500 Hektoliter pro Jahr.“ (Zum Vergleich: Beim Schützenfest werden rund 75 Hektoliter verbraucht, die SBS hat zu besten Zeiten 180.000 Hektoliter ausgestoßen.) Es solle kein Vertrieb aufgebaut werden. Koller präzisierte: „Wir würden nur auf Bestellung produzieren.“ Und wenn „ein, zwei Kneipen unser Bier ausschenken, dann wäre es das eben“.

Eine Konkurrenz zum im Sauerland produzierten und von Getränke Damke (Nienstädt) vertriebenen Schaumburger Bier solle nicht aufgebaut werden. „Unsere Initiative ist nicht auf Gewinn ausgerichtet, wir wollen nur unsere Kosten decken“, betonte Koller. Es gehe um ehrenamtliches Engagement im Sinne der Heimatverbundenheit. Auch eine Idee für den Namen des Bieres gibt es bereits: „Pilsener Städtische Brauerei Stadthagen“. Städtische Brauerei Stadthagen

Die mit einer 645-jährigen Tradition ist 1978 unter unglücklichen Umständen in die Insolvenz gegangen. Gebraut wurde bis dahin in einem Sudhaus, dort wo heute das Rathaus steht. Die Abfüllanlage war an der Enzer Straße (heute Stadtwerke und Feuerwehr). Die Biermarke hieß „Altmarkt“. ssr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben
Mehr zum Artikel
Marke wieder aufleben lassen
Historisch: Eine Kiste Altmarkt-Pils aus der Städtischen Brauerei Stadthagen – abgefüllt 1978. rg

Auf positive Resonanz in der Kreisstadt stößt die Initiative von Aktivisten aus der II.Quartierschaft des Schützenfestes, die Marke Städtische Brauerei Stadthagen wieder aufleben zu lassen.

mehr

Viele Schaumburger haben ein Faible und viel Talent für Kunst. Als versierte Maler, talentierte Fotografen oder begabte Skulpteure. Melden Sie sich an und stellen auch Sie Ihr Lieblingskunsterwerk aus: Schaumburg kreativ – Die Galerie von jedem für jeden. mehr

Für Wilhelm Busch war Stadthagen das Tor zur Welt. Von hier aus trat er seine Reisen an und traf sich mit Freunden und Künstlerkollegen. Als Hommage an den berühmten Künstler veranstaltet Stadthagen die Wilhelm-Busch-Tage 2016 mit einem umfangreichen Wochenend-Programm. mehr

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr