Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Netzwerk „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ gegründet

Alte Polizei und MGH: Gewollter Tabubruch Netzwerk „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“ gegründet

Besseres Wissen über Demenz und Hilfemöglichkeiten für Erkrankte und Angehörige: Dafür will ein neues Netzwerk in der Kreisstadt sorgen, initiiert vom Kulturzentrum Alte Polizei, Mehrgenerationenhaus (MGH). Im Kulturcafé präsentierten Geschäftsführer Klaus Strempel, Mitglieder der Planungs-AG sowie Netzwerkpartner die Gründung der „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz“.

Voriger Artikel
Ausschuss bewilligt Förderanträge
Nächster Artikel
Hof Windheim feiert 25-jähriges Bestehen

Bei frischem Wind: Klaus Strempel (links) präsentiert mit Kooperationspartnern eine neues Netzwerk in Stadthagen. 

Quelle: sk

Stadthagen (sk). Der Arbeitskreis „Leben mit Demenz“ im MGH, der Betreuungsverein Bubis und die Diakonie Tagespflege Meerbeck-Sülbeck, der Integrationsbeirat Stadthagen aber auch Seniorenresidenzen und sogar die Stadtbücherei sind unter anderem im Netzwerk dabei. Alle zusammen wollen laut Gründungserklärung „die Öffentlichkeit für einen humanen Umgang mit Demenz sensibilisieren und die Stadtgesellschaft stärker für eine soziale und kulturelle Teilhabe von Menschen mit Demenz im Alltag gewinnen“. Oft seien diese noch sozial ausgegrenzt, weil das Thema immer noch für viele Menschen ein Tabu sei.
Darum gebe es am 21. September in der Stadt den Projekttag „DeMensch“, eine Aktivität zum Welt-Alzheimer-Tag mit Infobörsen und Treffpunkt, mit Musik und Bewegung, Gesprächsrunden und Berichten von Erkrankten, kündigte Strempel an.
Für das restliche Jahr 2015 und 2016 sind außerdem folgende Projektbausteine geplant: Im Informations-Café wird mit Angehörigen das „Vierte Lebensalter“ besprochen. Für Menschen, die in helfenden Berufen arbeiten, und für bürgerschaftlich Engagierte gibt es Werkstattgespräche zum Thema Leben mit Demenz. Außerdem ist ein Forum der Lokalen Allianz geplant für den Austausch und die Planung mit den Kooperationspartnern. Bereits vorgelegt werden konnte im Pressegespräch der erste Rundbrief der Allianz, zumal die Gruppe bereits im Dezember 2014 aktiv geworden ist.
Mit der Lokalen Allianz, so Planungs-AG-Mitglied Petra Konegen, beschreite Stadthagen den Weg zur demenzfreundlichen Kommune. Das Netzwerk zeige Erkrankten und Angehörigen Möglichkeiten auf, aufgefangen zu werden, freute sich Bürgermeister Oliver Theiß: Auch die Stadt ist Mitglied in der Allianz. Die Stadthäger Allianz wird in den kommenden zwei Jahren mit jeweils 10 000 Euro vom Bund gefördert. Bis 2016 sollen durch die Initiative, angestoßen vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, deutschlandweit etwa 600 Wissens- und Hilfenetzwerke entstehen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg