Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Stadthagen Stadt Neuausrichtung in den sozialen Medien?
Schaumburg Stadthagen Stadthagen Stadt Neuausrichtung in den sozialen Medien?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 04.01.2018
Internetpräsenz und soziale Netzwerke: Stadthagen will sich breiter aufstellen. Quelle: tro
Anzeige
Stadthagen

Soziale Netzwerke können Städten und Gemeinden einige Vorteile bringen – Facebook und Co. sind eine touristische Präsentationsmöglichkeit, aber auch ein direkter Draht zu vielen Bürgern. Die Stadt Stadthagen ist ebenfalls im weltweit größten, sozialen Online-Netzwerk aktiv.

Neuigkeiten, Veranstaltungen, Bekanntmachungen und mehr verbreite die Stadt derzeit hauptsächlich über ihre offizielle Internetpräsenz. Ob andere Themen in Zukunft direkt auf der bestehenden Facebookseite stattfinden oder sich die Verwaltung eine eigene Plattform schafft, steht noch nicht fest. „Je nachdem, wie intensiv das gepflegt werden soll, ist es immer auch eine Personalfrage“, sagt Beck. Im Moment würden dort vor allem touristische Dinge eingestellt. Immerhin sei es auch die Touristinformation, die hinter der Facebookseite „Stadthagen.de“ stehe und dort regelmäßig Veranstaltungen, Kultur- und Freizeitangebote teile sowie den Kontakt zu anderen Nutzern pflege.

Bückeburg liegt vorne

1.743 Personen haben Stadthagen derzeit bei Facebook mit einem „Gefällt mir“ markiert. 159 Abonnenten hat die Stadt bei Instagram, wo sie seit vergangenem Oktober aktiv ist. 6.787 Beiträge sind dort mit dem Hashtag #stadthagen versehen. Zum Vergleich: Der Stadtverwaltung Bückeburg folgen bei Facebook 2.278 Personen, bei Instagram ist die Stadt selbst nicht vertreten. Dafür sind dort die anderen Nutzer umso aktiver: 12.585 Mal verwendeten sie bis Mitte August den Hashtag #bückeburg. Die ehemalige fürstliche Residenzstadt belegte so Rang 42 in einer Analyse der Buchungsplattform „Travelcircus“, bei der 1.012 deutsche Kleinstädte mit Blick auf diese Zahlen untersucht wurden (wir berichteten).

Stadthagen war hierbei im Gegensatz zu Bückeburg nicht berücksichtigt worden – eine Kleinstadt hat zwischen 5.000 und 20.000 Einwohner, die Kreisstadt liegt knapp darüber.

tro

Anzeige